„Ich muss lernen loszulassen, aber es ist hart"

Katie Price: Sohn Harvey (19) zieht nach Schulabschluss ins Internat

Katies Price Sohn Harvey wird bald von zu Hause ausziehen
Katies Price Sohn Harvey wird bald von zu Hause ausziehen
© imago images/i Images, Nils Jorgensen / i-Images via www.imago-images.de, www.imago-images.de

12. August 2021 - 12:34 Uhr

Ein schwerer Schritt für jede Mama

Wenn die Kleinen groß werden und das heimelige Nest verlassen, müssen auch die Eltern loslassen. Genau diese Situation scheint Fünfach-Mama Katie Price (43) nicht leicht zu fallen, denn nachdem Sohnemann Harvey (19) vor Kurzem seinen Schulabschluss geschafft hat, wird er seine Mama und Geschwister nun bald verlassen und in ein Internat ziehen.

Harveys Weg in die Unabhängigkeit

In zwei Wochen beginnt für Harvey Price ein völlig neues Leben, denn der 19-Jährige, der seit seiner Geburt an Autismus und angeborener Blindheit leidet und kürzlich auch in einem Pflegeheim untergebracht war, wird sein Zuhause verlassen und in das drei Stunden entfernte "National Star College" ziehen. Für seine Mama Katrina Alexandra Price, wie Katie mit bürgerlichen Namen heißt, keine einfache Situation. Die Entfernung und die räumliche Trennung fallen ihr nicht leicht, jedoch möchte sie ihrem Sohn auch die Gelegenheit geben, unabhängiger zu werden und neue Fähigkeiten zu erlernen. Ein Insider verriet dabei der britischen "Sun": "Katie hat sich sofort in dieses Internat verliebt, welches sie sich mit ihrem Sohn zu den Dreharbeiten der Doku 'Harvey & Me' angesehen hatte."

Katie: „Ich muss lernen loszulassen"

Die hohen Gebühren für einen Internatsplatz im "National Star College" von 350.000 Pfund, umgerechnet 413.420 Euro, errechnen sich auf Grund des umfangreichen Krankheitsbildes und den damit besonderen Bedürfnissen des 19-jährigen Harvey. Dabei hat Katie einen Antrag auf eine staatliche finanzielle Förderung zur Finanzierung des Internatsplatzes gestellt. Ob dieser jedoch bewilligt wurde, ist bisher nicht bekannt. Für Katie selbst ist die räumliche Distanz aber das größere Problem, wie sie gegenüber der "Sun" zugibt: "Ich muss lernen loszulassen, aber es ist hart – jeder in meiner Position kann nachvollziehen, wie schwer es ist. Wir haben eine unglaubliche Bindung. Ich weiß nicht, wie Harvey reagieren wird oder wie er sich fühlen wird, wenn ich ihn nicht jeden Tag besuchen kommen kann. Es tut weh darüber nachzudenken."

result/dga