Trotz 100-Prozent-Impfquote

Corona-Welle überrollt KSC

Der KSC zog erst am Mittwoch durch ein 1:0 bei den Münchner Löwen ins Pokal-Viertelfinale ein
Der KSC zog erst am Mittwoch durch ein 1:0 bei den Münchner Löwen ins Pokal-Viertelfinale ein
© imago images/foto2press, Sven Leifer via www.imago-images.de, www.imago-images.de

20. Januar 2022 - 20:35 Uhr

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC wird von einer Corona-Welle überrollt. 16 Profis, vier Trainer und vier Personen aus dem Funktionsteam wurden am Donnerstag positiv auf Covid-19 getestet, der KSC möchte das Ligaspiel gegen den SV Sandhausen am Sonntag daher verlegen lassen. Am Freitagvormittag werde ein entsprechender Antrag bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) eingehen, teilte der Club mit.

Ausbruch war befürchtet worden

Allen Beteiligten mit Symptomen gehe es den Umständen entsprechend gut, die Impfquote betrage 100 Prozent. Bei allen negativ getesteten Personen werde zudem am Freitag vorsorglich ein weiterer PCR-Test durchgeführt.

Der Ausbruch war schon am Mittwoch, einen Tag nach dem umjubelten Einzug ins DFB-Pokal-Viertelfinale, befürchtet worden. Wegen "mehrerer Infektionen im Mannschaftsumfeld" wurde das Training am Donnerstag vorsorglich abgesagt.

Am Dienstag hatte sich der Zweitliga-Zehnte im Pokal beim Drittligisten 1860 München im Achtelfinale mit 1:0 durchgesetzt und somit erstmals seit 25 Jahren die Runde der letzten Acht erreicht. (sid/mar)