"Stern"-Gespräch exklusiv

Karl-Theodor zu Guttenberg: "Diese Scham wird mich bis an mein Lebensende begleiten"

Im Gespräch mit dem "Stern" hat Karl-Theodor zu Guttenberg (stern+) über die Plagiatsaffäre reflektiert, die ihn im März 2011 das Amt des Verteidigungsministers kostete: "Meine dumme unmittelbare Reaktion darf und muss ich mir ebenso vorhalten lassen wie das Abschreiben in der Doktorarbeit. Ich kann nicht mehr sagen als das: Ich habe zutiefst bereut und mich unfassbar geschämt für das, was ich da gemacht habe. Und diese Scham wird mich bis an mein Lebensende begleiten."

Plagiatsaffären: Baerbock und Giffey tun dem Ex-Verteidigungsminister leid

Karl-Theodor zu Guttenberg
Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg.
imago/Sammy Minkoff, SpotOn

Dennoch werde er sich nicht elf Jahre später noch in den Staub werfen vor jenen, die nicht verzeihen wollten. "Ich habe schon 2017 gesagt: Jetzt ist auch mal gut. Und inzwischen haben wir 2022." Im Übrigen habe er im Gegensatz zu manch anderen Protagonisten des politischen oder menschlichen Versagens innerhalb von zwei Wochen absolut alle Konsequenzen gezogen.

Zu den Plagiatsaffären von Annalena Baerbock und Franziska Giffey sagte zu Guttenberg: "Mir taten die beiden leid, weil ich weiß, durch welche Scheiße man da läuft. Jeder trifft seine eigenen Entscheidungen, wie man damit umgeht. Ist es an mir, das zu beurteilen? Frau Giffey sagt, sie möchte weiter in der Politik bleiben – und sowohl von den Wählern als auch von anderen ist das offenbar akzeptiert worden. Dann ist das nicht an mir, das zu kritisieren."

RTL-Jahresrückblick "Menschen, Bilder, Emotionen" mit Karl-Theodor zu Guttenberg

Thomas Gottschalk und Karl-Theodor zu Guttenberg
Thomas Gottschalk (l.) und Karl-Theodor zu Guttenberg moderieren "Menschen, Bilder, Emotionen".
RTL / Stefan Gregorowius / privat, SpotOn

Karl-Theodor zu Guttenberg kehrt im November als Journalist und Moderator auf deutsche Fernsehbildschirme zurück. Beim RTL-Jahresrückblick "Menschen, Bilder, Emotionen" wird er neben Thomas Gottschalk durch die Sendung führen; die Streamingplattform RTL+ zeigt in den nächsten Wochen den ersten Teil der Dokumentarserie "Auf den Spuren der Macht".

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Ihre Meinung ist gefragt!