Über den letzten Wunsch des Schauspielers

Jan Fedder (†64): Seine Marion hat wieder einen Mann - er hätte es so gewollt

10. Juli 2020 - 10:05 Uhr

Marion Fedder ist nicht mehr alleine

"Ging ja schnell" oder "Falsche Witwe" – so lauten im Netz einige User-Kommentare zu der Nachricht, dass Marion Fedder (54) einen neuen Mann an ihrer Seite hat. Am 30. Dezember 2019 starb Schauspieler Jan Fedder mit 64 Jahren und nun zeigt sich seine Frau öffentlich mit einem neuen Partner. Für manche ist das unverständlich. Doch die Biografie "Jan Fedder - Unsterblich", geschrieben von Tim Pröse, lässt vermuten: Jan hätte es so gewollt.

Besondere Liebe zwischen Jan und Marion Fedder - bis in alle Ewigkeit

Marion Fedder verabschiedet sich mit emotionalen Worten von ihrem Mann
Jan und Marion Fedder waren 23 Jahre zusammen, 20 davon verheiratet.
© imago images/Sven Simon, SpotOn

Im Nachwort von Tim Pröses Biografie über Jan Fedder kommt auch seine Frau Marion zu Wort. Die 54-Jährige richtet einige Zeilen an ihren verstorbenen Ehemann und macht darin die besondere Liebe zwischen den beiden mehr als deutlich: "Wir waren immer füreinander da –bedingungslos. Diese Liebe hat alles überdauert und viel mitgemacht. Jan war sehr klug und weitsichtig. Wir beiden wollten immer nur eins – jeder von uns sollte glücklich sein."

1997 schrieb der Kult-Schauspieler ein Liebeslied für seine Frau, in dem es heißt: "Und ich halt dich, denn ich lieb dich bis in alle Ewigkeit … bis in alle Ewigkeit. Und die Tränen unserer Herzen halten uns auf immer und immer zusammen." Dazu schreibt Marion im Nachwort der Biografie nun: "Wenn ich gewusst hätte, dass dieses Lied, was er mir damals in meiner kleinen Küche geschrieben hatte, von Anfang bis Ende wahr werden würde – dann hätte es für mich eine andere Bedeutung gehabt."

Jan Fedder: „Süße, scheiß auf die Presse“

Besonders deutlich wird Jan Fedders Liebe und Einstellung zu seiner Frau in den allerletzten Zeilen, die er ihr widmete. Sein guter Freund Joerg Pawlik sollte Jan den letzten Wunsch erfüllen. Er "hatte ihn nämlich gebeten, seiner Marion noch ein paar Worte zu sagen", heißt es in der Biografie. Und so wurden folgende Zeilen, die der Schauspieler vor seinem Tod verfasste, auf der Trauerfeier an seine Witwe gerichtet:

"Süße, ich liebe dich. Tu' mir einen Gefallen:
Irgendwann wird auch dich der Alltag wieder einholen
Lebe
Liebe
Lache
Genieße das Leben in vollen Zügen,
so wie ich es getan habe, so wie wir es getan haben,
so wie ich es mir von dir wünsche! 
Süße, scheiß auf die Presse. Verstecke dich nicht. Lebe das Leben!"

In diesen Worten wird Jan Fedders unvergleichliche Art wohl besonders deutlich. Dass Marion nun zu dem neuen Mann an ihrer Seite steht, hätte der Kult-Schauspieler wohl so gewollt.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Im Video: Dieser Mann ist nun an Marions Seite