Udo Lindenberg braucht mehr Zeit für sich

"Is einfach viel zu viel geworden"

Udo Lindenberg lebt in Hamburg
Sänger Udo Lindenberg will keine Fanpost mehr bekommen.
deutsche presse agentur

Udo Lindenberg will keine Fanpost

Es sind persönliche Worte, mit denen sich der Panikrocker Udo Lindenberg über Instagram direkt an seine Fans wendet: „Ihr wisst, wie wichtig ihr mir seid, aber ich kann nicht so viel wertvolle zeit, die ich für kreatives brauche, mit signieren verbringen“. Er werde keine Dinge wie T-Shirts, Socken, Zigarrenschachteln, Bücher oder Platten mehr signieren und diese auch nicht zurückschicken.

Kreativität geht vor Fanliebe

"Sorry, sorry, ihr wisst, wie wichtig ihr mir seid", schrieb der 75-jährige Sänger weiter auf Social Media. Die Fanpost nehme seit einiger Zeit aber wieder so viel Raum ein und fresse die ganze Kreativität.

Aber Fans müssen sich keine Sorge machen, dass sie nun gar keine Autogramme mehr ergattern können, denn „udo unterschreibt natürlich noch bei persönlicher begegnung, wie immer“. (dpa/fst)

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.