5. Februar 2019 - 14:28 Uhr

Ingwertee: Hausmittel gegen Halsschmerzen

Sobald es im Hals kratzt, ist die nächste Erkältung oft nicht weit. Viele schwören da auf Ingwertee. Zu Recht, schließlich soll die scharfe Knolle besonders gesund sein. Allerdings nur, wenn Sie sie mit Schale verwenden.

Darum sollten Sie die Ingwerschale besser dran lassen

Bei Halsschmerzen kann Ingwer wahre Wunder bewirken. Er stillt den Schmerz und wirkt gegen Bakterien und Viren. Da die wichtigsten Vitamine und Wirkstoffe in und direkt unter der Schale stecken, sollten Sie den Ingwer für den Tee nicht schälen.

Wählen Sie für Ingwertee am besten Knollen in Bio-Qualität. Sie sind weniger mit Pestiziden belastet, sodass Sie die Schale bedenkenlos verwenden können. Welche Zutaten den Ingwertee noch gesünder und leckerer machen, sehen Sie im Video.

Ingwer: Wunderwaffe bei Erkältungen und anderen Krankheiten

Doch nicht nur bei Erkältungen ist Ingwer ein bewährtes Hausmittel. Die Scharfstoffe der Ingwerknolle aktivieren Wärmerezeptoren in unserem Körper. Daher ist Ingwer an kalten Tagen eine prima innere Heizung.

Aber das Naturheilmittel kann noch viel mehr: Ingwer beinhaltet das gleiche Enzym wie Acetylsalicylsäure, das auch in Aspirin steckt (Cyclooxygenase). Studien belegen eine schmerzstillende und entzündungshemmende Wirkung. In der Medizin werden Extrakte aus Ingwer bei Muskelschmerzen und auch bei Rheuma eingesetzt.