Jawort in Leipzig

„In aller Freundschaft"-Star Andrea Kathrin Loewig: Polizeieinsatz bei der Hochzeit

Andrea Kathrin Loewig und Andreas Thiele vor der Thomaskirche in Leipzig.
Andrea Kathrin Loewig und Andreas Thiele vor der Thomaskirche in Leipzig.
© Gisela Schober/Getty Images, SpotOn

28. Juli 2021 - 9:37 Uhr

Polizeieinsatz crasht ihre Hochzeitsfeier

Andrea Kathrin Loewig (54), TV-Ärztin aus der ARD-Serie "In aller Freundschaft", und der Berliner Architekt Andreas Thiele (50) haben geheiratet. Das Paar gab sich am Samstag (24. Juli) in Leipzig das Jawort. Blöd nur, dass am schönsten Tag ihres Lebens plötzlich die Polizei auf der Matte stand!

„Ja, wir haben es getan!"

Andrea Kathrin Loewig mit ihren Schauspielkollegen  am Set von "In aller Freundschaft".
Andrea Kathrin Loewig mit ihren Schauspielkollegen am Set von "In aller Freundschaft".
© deutsche presse agentur

Die Schauspielerin sagte nach der Trauung in der Thomaskirche zu "Bild am Sonntag": "Ja, wir haben es getan! Wir sind in den Hafen der Ehe gesegelt und überglücklich!" Demnach wollte das Paar bereits vergangenes Jahr heiraten. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde die Feier aber verlegt. Insgesamt sollen 100 Gäste anwesend gewesen sein.

Unschöner Vorfall am Rande

Am Rande der Trauung kam es laut "Bild" zu einem unschönen Zwischenfall. Einem Fotografen, der unerlaubt Bilder der Zeremonie schießen wollte, wurde von der Security der Zutritt verwehrt. Daraufhin rief der Fotograf die Polizei. Hoffentlich konnten das Brautpaar und die Hochzeitsgesellschaft über diesen ungebetenen Besuch hinwegsehen!

spot on news/(lkr)