Idee soll Hoteliers retten und Schnäppchen ermöglichen

Hotelzimmer können Sie jetzt ersteigern

Zimmer in Hotels mit einer solch traumhaften Lage sind auf der Buchungsplattform zu ersteigern.
Zimmer in Hotels mit einer solch traumhaften Lage sind auf der Buchungsplattform zu ersteigern.
© picture alliance / Franz Pritz /, Franz Pritz

16. März 2021 - 11:57 Uhr

Per Auktion zum Hotelaufenthalt

Den Preis für den Hotelaufenthalt selbst festlegen? Klingt verlockend und wird Wirklichkeit: Ein Start-Up aus Österreich öffnet sein erstes Büro in München und ermöglicht dadurch deutschen Hoteliers ihre Zimmer über die Buchungsplattform anzubieten.

Buchung mit Nervenkitzel

Die User haben auf der Webseite der Firma Midnightdeal die Wahl: Entweder sie wählen die günstigere Sofortbuchung, die bis zu 25% günstiger als bei anderen Buchungsportalen ist, oder geben vorerst nur ein Gebot für ihren Hotelaufenthalt ab. Die Höhe ihres Gebots legen die potenziellen Gäste mithilfe eines Schiebereglers fest, der anzeigt, wie hoch die Chancen stehen, dass das Angebot den Zuschlag erhält. Diese werden täglich zu Mitternacht vergeben. In der Auktion sparen Kunden durchschnittlich sogar 35% zum Normalpreis. Erfährt der Bieter nach Mitternacht, dass er den Zuschlag nicht bekommen hat, erhält er einen Vorschlag für ein Gegenangebot.

Win-Win-Situation für alle?

Auch Hoteliers sollen von der Nutzung der Plattform profitieren. Durch die eigene Festlegung des Pricings für ihre Zimmer und der Geheimhaltung, wie viel der jeweilige Gast am Ende für seinen Aufenthalt gezahlt hat (besonders wenn er ein Schnäppchen machen konnte), wird verhindert, dass die Zimmerpreise des Hotels einbrechen.
Vor allem kleinen, familiengeführten Hotelbetrieben, die von den Reisebeschränkungen und Beherbergungsverboten der Coronakrise schwer getroffen wurden, sollen durch die Plattform unterstützt und Leerstand in ihren Häusern möglichst verhindert werden. Als Starthilfe Hoteliers in den ersten Monaten ihre Angebote kostenlos online stellen.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Vor allem österreichische und deutsche Hotels buchbar

Bislang sind vor allem Hotels in Österreich buchbar, darunter zahlreiche mit toller Lage am Gletschersee, mit Blick auf die Alpen und auch Wellnesshotels. Auch in Deutschland gibt es immer mehr Hoteliers, die mitmachen. Doch auch in Norditalien, im hübschen Trieste, oder an der Adria bei Zadar oder Dubrovnik gibt es erste Zimmer, die über die Buchungsplattform ersteigbar sind.