Urlauber retten ihm das Leben

Hilfe in letzter Minute: Junge ertrinkt fast in der Ostsee

In Timmendorfer Strand an der Lübecker Bucht entdeckte ein Feriengast einen Jungen, der leblos in der Ostsee trieb. (Symbolbild)
In Timmendorfer Strand an der Lübecker Bucht entdeckte ein Feriengast einen Jungen, der leblos in der Ostsee trieb. (Symbolbild)
© dpa, Jens Büttner

04. August 2021 - 11:02 Uhr

Timmendorfer Strand: Junge treibt leblos in der Ostsee

Am Montagabend bemerkte ein Urlauber eine ungewöhnliche Bewegung in der stillen Ostsee am Timmendorfer Strand. Beim genaueren Hinsehen wird ihm klar: Ein Junge treibt leblos im Wasser. Der 36-Jährige reagiert schnell – und rettet ihm, gemeinsam mit weiteren Urlaubern, das Leben.

Passanten reagieren richtig

Der 36-Jährige habe eine ungewöhnliche Bewegung des Jungen im Wasser gesehen, erklärt die Polizei. Der Urlauber reagierte daraufhin schnell – und richtig! Er lief in die Ostsee und zog den Jungen, dessen Kopf sich bereits unter Wasser befand, an Land. Auf die Hilferufe des Retters hin verständigte eine weitere Urlauberin die Rettungskräfte, eine andere Zeugin begann mit der Reanimation. Der 31-Jährigen sei es schließlich gelungen, das Kind wieder zum Atmen zu bringen. Rettungskräfte brachten den Elfjährigen anschließend in ein naheliegendes Krankenhaus. (dpa/fst)