Hessischer Kultusminister will Corona-Rückstand aufholen

Kostenlose Schwimmkurse für Kinder von 8 bis 13 Jahren

Wegen geschlossener Bäder konnten viele Kinder nicht richtig Schwimmen lernen.
Wegen geschlossener Bäder konnten viele Kinder nicht richtig Schwimmen lernen.
© deutsche presse agentur

13. Oktober 2021 - 14:35 Uhr

Aktion "Hessen lernt Schwimmen"

Kinder zwischen 8 und 13 Jahren, die noch kein Bronze-Abzeichen ("Freischwimmer") haben, können jetzt kostenlos einen Schwimmkurs in hessischen Bädern besuchen. Das hat Kultusminister Alexander Lorz in einer Mitteilung bekannt gegeben. Schwimmbäder hätten während der Pandemie schließen müssen, weswegen viele Kinder nicht richtig schwimmen lernen konnten.

Geschlossene Schwimmbäder in der Pandemie

"Dadurch hat sich ein allgemeiner Trend verstärkt: Zahlreiche Schulkinder können nicht oder nicht richtig schwimmen. Diesem Problem treten wir nun entschlossen entgegen. Denn Schwimmen lernen rettet Leben", so Lorz. Die kostenfreien Kurse gehen aus einer Kooperation mit der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft Hessen (DLRG) und dem Hessischen Schwimm-Verband hervor. Interessierte Eltern und Kinder können die angebotenen Freischwimmer-Kurse auf der Aktionsseite von "Hessen lernt Schwimmen" im Internet einsehen und anschließend Kontakt mit den Bädern in ihrer Region aufnehmen.

„Jedes Kind, das Schwimmen lernt, ist ein Gewinn"

Neben den Familien nimmt der Kultusminister auch Schulen in den Blick. Unabhängig vom Alter der Schülerinnen und Schüler bestehe die Möglichkeit, selbstständig Schwimmkurse zu organisieren – zum Beispiel im Sportunterricht oder Projektwochen. Alexander Lorz: "Jedes Kind, das Schwimmen lernt, ist ein Gewinn – für sich selbst und für die gesamte Gesellschaft. Wir appellieren deshalb an alle Familien in Hessen, unsere kostenlosen Angebote, dort wo sie angeboten werden, auch kurzfristig anzunehmen." (fge)