Aus als Bundestrainer? Nein!

Hansi Flick: "Wäre respektlos davon auszugehen, acht Tore gegen Costa Rica zu schießen"

Flick vertraut Team und Schiedsrichterin "Bleibe Bundestrainer!"
01:16 min
"Bleibe Bundestrainer!"
Flick vertraut Team und Schiedsrichterin

30 weitere Videos

Bundestrainer Hansi Flick denkt auch im Fall des Ausscheidens in der WM-Vorrunde nicht an einen Rücktritt. "Das kann ich bestätigen, von meiner Seite - ich weiß nicht, was sonst noch so kommt", sagte Flick am Mittwoch im FIFA-Medienzentrum in Al-Rajjan. "Ich habe Vertrag bis 2024, ich freue mich auf die Heim-EM, aber das ist noch lange hin."

"Doofe Frage": Radio Müller und Füllkrug liefern ab

"Doofe Frage": Radio Müller und Füllkrug liefern ab Sprüchefeuerwerk bei DFB-PK
04:09 min
Sprüchefeuerwerk bei DFB-PK
"Doofe Frage": Radio Müller und Füllkrug liefern ab

30 weitere Videos

Flick: "Wollen das Spiel natürlich gerne früh klar machen"

Die DFB-Auswahl braucht am Donnerstag (20 Uhr im Liveticker, ARD und Magenta TV) einen Sieg gegen Costa Rica, um das Achtelfinale der Fußball-Endrunde in Katar zu erreichen. Auch aufgrund der Gruppenkonstellation - Deutschland ist mit bislang einem Punkt Letzter hinter Spanien (4), Japan (3) und Costa Rica (3) – geht Flick "sehr stark" von einer defensiven Ausrichtung der Mittelamerikaner aus. Costa Rica könnte ein Remis zum Einzug in die K.o.-Runde genügen.

Lese-Tipp: Bei dieser "unmoralischen" Summe würde Werder „Lücke“ verkaufen

„Ich glaube, es wäre sehr vermessen und respektlos Costa Rica gegenüber, wenn wir davon ausgehen, acht Tore zu schießen. Wir sind froh, wenn wir gewinnen, das ist unser Ziel“, sagte Flick. "Wir wollen das Spiel natürlich gerne früh klar machen, um auch etwas Druck auf die andere Partie auszuüben, aber wir wissen, dass es schwer wird, gegen eine sehr defensive Mannschaft".

Ansonsten ließ sich Flick personell nicht in die Karten blicken lassen. "Netter Versuch", antwortete der Bundestrainer auf die Frage, ob er den Spanien-Helden Niclas Füllkrug in die Startelf nehmen werde. Und Leroy Sané? "Auch ein netter Versuch", meinte Flick schmunzelnd.In der Kette vor Manuel Neuer, der mit seinem 19. WM-Spiel einen Torhüter-Rekord aufstellen wird, ist eigentlich nur die Besetzung der Rechtsverteidiger-Position offen. Lukas Klostermann, gegen Spanien wie Füllkrug und Sane eingewechselt, sei "immer eine gute Option", sagte Flick. (tno/dpa/sid)