Dänin verletzt sich schwer

Tränen-Drama bei der Handball-WM

Mia Rej Bidstrup liegt auf dem Hallenboden und wird behandelt.
Mia Rej Bidstrup liegt auf dem Hallenboden und wird behandelt.
© Imago Sportfotodienst

05. Dezember 2021 - 15:55 Uhr

Halle weint mit Spielerin

Es waren heftige Szenen, die sich da bei der Handball-WM der Frauen in Spanien abspielten. Die Dänin Mia Rej Bidstrup verletzte sich im Spiel gegen Tunesien (34:16) schwer, etliche Zuschauer und Spielerinnen brachen in Tränen aus.

Mitspielerin fällt auf das Bein

 Jesper JENSEN coach, Kathrine HEINDAHL 10, Simone BÖHME 13, Aya BEN ABDALAH 5, Rakia REZGUI 15 during the handball match, Denmark vs Tunisia, 25th IHF Womens World Championship, WM, Weltmeisterschaft Spain, 02.12.2021, PUBLICATIONxNOTxINxSLOxCROxSRB
Mitspielerinnen kümmern sich um Mia Rej Bidstrup.
© imago images/Kolektiff, Jozo Cabraja / kolektiff via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Lese-Tipp: Bidstrup meldet sich nach Verletzungsschock zu Wort

Ausgerechnet Mitspielerin Mette Tranborg fiel nach einem Wurfversuch auf das Bein von Bidstrup, deren Knie sich nach hinten durchbog – ein ganz fieser Anblick. Die Verletzung verursachte höllische Schmerzen, die 31-Jährige schrie durch die Halle. Nationaltrainer Jesper Jensen sagte im Fernsehen: "Es tat schon nur beim Zuschauen weh."

Rej wurde noch auf dem Feld verarztet, schnellstmöglich in ein Krankenhaus in der Nähe von Barcelona gebracht. Inzwischen gibt es auch eine erste Diagnose für die Dänin. Die schlimmsten Befürchtungen haben sich zum Glück nicht bewahrheitet. (sfu)