Zigarette landet direkt vor einer Polizeistreife

Wegen einer Kippe im Knast

Wegen einer Kippe in Haft
Wegen einer Kippe in Haft
© dpa, Julian Stratenschulte, hgr; lof lre bra baj sja tba gfh

19. August 2021 - 18:07 Uhr

Zigarettenstummel landet direkt vor Polizisten

Damit hätte er wohl niemals gerechnet: Ein 37-jähriger Mann aus Hamburg hat seine gerauchte Zigarette im Bahnhof Altona einfach weggeschmissen. Dumm nur, dass sie direkt einer Polizeistreife vor die Füße fällt. Und genau das wird ihm zum Verhängnis: Denn die Polizisten sprechen ihn daraufhin an und stellen fest: Der 37-Jährige ist ein per Haftbefehl gesuchter Mann. Das teilte jetzt die Bundespolizei mit.

Kippen-Werfer war zur Festnahme ausgeschrieben

Denn als der Mann nach der Ansprache völlig ignorant und uneinsichtig reagiert, überprüfen die Beamten seine Personalien. Dabei stellen sie fest, dass der Mann wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Festnahme ausgeschrieben war. Er wurde festgenommen und kam in U-Haft. Er hatte eine offene Geldstrafe nicht bezahlt und muss nun stattdessen für 50 Tage ins Gefängnis.

Hätte er die Kippe lieber nicht direkt Polizisten vor die Füße geworfen oder erst gar nicht gegen das Betäubungsmittelgesetzt verstoßen… (dpa/kst)