Polizei jagt Jugendliche in Hamburg

Kinder mit Schlagstock und Messer bedroht und ausgeraubt

Die Hamburger Polizei kann die Täter festnehmen.
Die Hamburger Polizei kann die Täter festnehmen.
© DNF

14. September 2021 - 10:45 Uhr

Überfall geschah mitten in der Innenstadt

Es passierte am Montagabend mitten in der Innenstadt in Hamburg. Laut Polizei sind dort zwei Jungen im Alter von 12 und 13 ausgeraubt worden. Einer der Jungs wurde dabei leicht verletzt. Die Nachrichtenagentur DNF berichtet, die Täter sollen mit Schlagstock und Messer bewaffnet gewesen sein und damit die Kinder bedroht haben.

Beute: Geld, Kopfhörer und Jacken

Die Hamburger Polizei kann die Täter festnehmen.
Der Überfall passiert in der Nähe der Europapassage.
© DNF

Alles geschah im Bereich eines Parkhauses ganz in der Nähe der Europapassage. Die Beute: Bargeld, Kopfhörer und Jacken. Die Polizei alarmierte ein größeres Aufgebot an Einsatzkräften, insgesamt waren 14 Streifenwagen beteiligt, und durchsuchte das Parkhaus und die Umgebung, um die Täter schnell aufzuspüren.

In der HafenCity klicken die Handschellen

Beamte in Zivil entdeckten dann die mutmaßlichen Täter in der HafenCity. Dort konnten sie die beiden Jugendlichen im Alter von 14 und 15 Jahren stellen, ihnen Handschellen anlegen und sie festnehmen. Auch die mutmaßliche Tatwaffe, ein größeres Messer, sollen die Beamten bei den Jungen entdeckt haben. RTL gegenüber erklärte die Polizei, dass die zwei Tatverdächtigen aus Hamburg kommen und ihren Erziehungsberechtigten übergeben wurden. (nid)