Polizei sucht dringend Zeugen: Hat der Täter schonmal zugeschlagen?

Joggerin in Hamburg fast vergewaltigt - 26-Jährige kann in letzter Sekunde flüchten

Foto
Die Joggerin konnte sich zum Glück wehren.
deutsche presse agentur (sport)

Es ist ein Alptraum für jede Frau: Ein Unbekannter hat eine Joggerin in Hamburg-Sinstorf angegriffen und attackiert.

26-Jährige setzte sich selbst zur Wehr

“Nach bisherigen Erkenntnissen wurde die Frau während einer kurzen Joggingpause zunächst von dem Unbekannten angesprochen. Sie ließ sich nicht auf den Mann ein und setzte ihren Weg fort. Als sie am Friedhof Langenbek vorbei joggte, attackierte der Mann sie plötzlich in offenbar sexueller Absicht. Die Frau setzte sich sofort zur Wehr und konnte vor dem Täter flüchten“, so Florian Abbenseth von der Polizeipressestelle Hamburg.

Täter auf der Flucht - Polizei sucht dringend Zeugen

Der Täter wird bislang wie folgt beschrieben:

- männlich - etwa 30 bis 40 Jahre - etwa 1,70 m bis 1,80 m - schlank - kurze Afro-Locken - schwarze Hautfarbe - trug einen dunklen Pullover und eine breit geschnittene Jeans

Abbenseth: „Die Fachdienststelle für Sexualdelikte (LKA 42) hat die Ermittlungen aufgenommen!“ Zeugen, die Hinweise auf den Täter geben können oder im Zusammenhang mit der Tat verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an einer Polizeidienststelle zu melden.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Ist der Mann ein Wiederholungstäter?

Erst am 3. Juni war eine 27-Jährige in der Nähe des Friedhofs auf ähnliche Weise attackiert worden. Die Frau war aus einem Bus gestiegen und auf dem Nachhauseweg durch eine Grünanlage gegangen. Als der Täter sie von hinten angriff und unsittlich berührte, schrie sie laut, woraufhin der Mann floh. Es werde laut Polizei nun geprüft, ob es einen Zusammenhang zwischen den Taten gibt. (dpa/kst)