Drachenblut, Zombie-Finger, Spinnennetz-Pfannkuchen & Co.

Vier tolle Rezepte für ein schaurig-schönes Halloween-Fest mit der Familie

Die Apfelmonster  grüßen recht freundlich!
© Copyright:GreenArtPhotography (Copyright:GreenArtPhotography (Photographer) - [None], iStock, GreenArtPhotography

31. Oktober 2020 - 14:22 Uhr

Wir machen eine Grusel-Food-Party

Fällt Halloween wegen Corona flach? Nein! Jedenfalls nicht komplett. Sie können mit Ihren Kindern zu Hause feiern und zwar mit ordentlich Grusel-Stimmung auf dem Teller. Hier haben wir vier tolle Rezept-Ideen für Sie! Sehen Sie selbst – viel Spaß beim Nachkochen!

Drachenblut - auch Zombie-Drink genannt

Zutaten:

  • 2 Beutel Dr. Oetker Götterspeise Waldmeister-Geschmack
  • 2 L Zitronenlimonade
  • Fruchtgummi-Tiere , z. B. Frösche, Fledermäuse und Würmer
  • 1 L Apfelsaft (klar)

Zubereitung

  1. Die Götterspeise mit einem Liter Zitronenlimonade ohne Zucker zubereiten. Mindestens 5 Stunden im Kühlschrank abkühlen lassen.
  2. Die Götterspeise mit einem Rührstab gut durchrühren. Dann in eine Bowlenschüssel oder in ein großes Gefäß füllen, einige Fruchtgummi-Tiere daraufsetzen. Götterspeise mit restlicher Zitronenlimonade und dem Apfelsaft auffüllen. Bis zum Verzehr wieder kühl stellen.
  3. Die Glasränder mit den restlichen Fruchtgummi-Tieren verzieren – und dann das "Drachenblut" einfüllen.

Horror-Wurst-Finger - geht auch mit Karotten

Zutaten:

  • 1 – 2 Packungen Guacamole und/oder Hummus
  • Packung Frischkäse
  • Ketchup
  • 5 Würstchen oder 5 Möhren
  • 5 geschälte und halbierte Mandelkerne

Zubereitung:

  1. Die Würstchen halbieren, in die runden Enden eine Kerbe einschneiden, etwa in der Größe eines Fingernagels.
  2. Die "Fingernagel"-Fläche mit Frischkäse bestreichen und dann noch Ketchup drauf – uuh, schön blutig!
  3. Würstchen-Finger in die Guacamole oder den Hummus stecken – fertig!

Wenn Sie die vegetarische Variante bevorzugen: Die Möhren ordentlich waschen, die dicken Enden und Wurzelspitzen abschneiden. Zur Spitze hin eine fingernagelgroße Fläche begradigen, eine Kerbe einarbeiten, dann halbe Mandel als Fingernagel hineinstecken – eventuell Frischkäse als Kleber benutzen.

Buch-Tipps der Redaktion zu Halloween-Rezepten

"Halloween Kochbuch: Die 101 besten Halloween Rezepte mit höchstem Gruselfaktor"* von Mikel Meier

Gruselige Apfel-Bissen

Zutaten:  

  • Zahnstocher
  • Marzipan-Rohmasse oder Fondant
  • Schoko-Linsen
  • Zitronensaft
  • Erdbeeren
  • Mandelmus
  • 1 grünen Apfel
  • Einige Mandelstifte

Zubereitung:

  1. Den Apfel vierteln und dabei den mittleren Teil jeweils so raustrennen, dass die Form eines offenen Mundes entsteht.
  2. Die Apfelviertel nun mit Zitronensaft bestreichen – dadurch verfärben sie sich nicht braun.
  3. Die "Mund-Innenseite" mit dem Mandelmus bestreichen, Mandelstifte ringsherum in den Apfel stecken.
  4. Für die Zunge: Erdbeeren in Scheiben schneiden und auf die mit Mandelmus bestrichene Seite legen.
  5. Für die Augen: Kleine Kugeln aus Marzipan-Rohmasse oder Fondant formen dann um jeweils eine Schokolinse als Iris in die Mitte drapieren.
  6. Die Augen schließlich noch mittels der Zahnstocher am Grusel-Mund befestigen – und fertig!

Spinnweben-Pfannekuchen

Halloween-Dessertpalatschinken: Spinnennetz mit Marmelade.
Halloween-Dessertpalatschinken: Spinnennetz mit Marmelade.
© iStockphoto, iStock, unbekannt

Dieses lustige Frühstück wird bestimmt auch bei Ihnen schnell zu einer Halloween-Tradition!  Sie sind wirklich leicht zuzubereiten.

Dazu brauchen Sie nur einen ganz normalen Pfannkuchenteig - wie Sie den zubereiten, zeigen wir Ihnen hier. Den Teig füllen Sie zur Zubereitung in eine Quetschflasche.

Zubereitung:

  1. Pfanne mit 2 bis 3 EL Öl bestreichen und erhitzen.
  2. Zuerst mit der Quetschflasche ein Sternchen in der Pfanne formen
  3. Dann verbinden Sie die Sternlinien mithilfe von geschwungenen Linien.
  4. Ein paar Minuten backen lassen und dann umdrehen und wieder backen lassen - wie bei einem normalen Pfannkuchen.
  5. Vorsichtig mit ein oder zwei Pfannenhebern aus der Pfanne lösen - fertig!
  6. Dazu eventuell noch Ahornsirup oder andere typische Pfannenkuchen-Zutaten servieren.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.