GZSZ-Star Eric Stehfest spricht über den Sex zwischen Chris und Lilly

6. Oktober 2015 - 13:10 Uhr

Durchdringt Lilly Chris' Blockaden?

Vertrackte Beziehungskisten gibt es an allen Ecken und Enden. Zwar befinden sich Chris und Lilly in keinem partnerschaftlichen Verhältnis, in einer Kiste landen sie dennoch – in Chris' Bauwagenbett, um genau zu sein. Zwischen den beiden herrschte von Anfang an eine von Gegensätzen aufgeladene, eigenwillige Chemie, die in ganz besonderer Verbindung zu Chris' geheimer Tätigkeit als WHY steht. "Es ging damit los, dass Chris nach Berlin kam", skizziert GZSZ-Star Eric Stehfest das Kennenlernen der zwei Serienfiguren, "um im 'Mauerwerk' aufzulegen. Es gab WHY, der sich gegen Gentrifizierung einsetzt und eine Lilly, die gerade aus einer Beziehung kam." Während die Krankenschwester den DJ anfangs als arroganten, selbstverliebten Fiesling erlebte, fand sie großes Gefallen am politischen Aktivisten WHY, ohne zu wissen, dass es sich bei den beiden um dieselbe Person handelt.

Lilly und Chris im Bauwagen.
Nach der Party mit Lagerfeuer lodern die Flammen der Leidenschaft im Bauwagen auf.
© RTL

In dieser nach einer "Batman"-Verfilmung klingenden Liebesgeschichte hat sich Lilly ihrem Chris nach langem Hadern und Zögern nun also körperlich hingegeben. Im Gegensatz zu Chris ist bei ihr mehr als offensichtlich, dass sie Gefühle hat, während der DJ ihres Herzens mysteriöser, ambivalenter wirkt, einen anderen Hintergrund als sie hat. Wie Chris emotional gestrickt ist, erläutert Eric so: "Chris war jemand, der gesagt hat: 'Okay, Leute, ich setz mich für andere ein, aber hier ist meine Grenze.'" Mit der Zeit haben sich Lilly und er angefreundet. Chris hat sich dafür entschieden, Gefühle und Körperliches zu trennen. Letztendlich kommt es aber doch an den Punkt, dass Chris merkt: "Da ist mehr." Wer jetzt bereits frohlockt und auf eine Pärchenzukunft der zwei setzt, sollte sich eventuell ein wenig bremsen. Denn Eric betont, dass für seine GZSZ-Rolle der Sex mit Lilly folgende Auswirkungen hat: "Es bringt seine Blockaden hervor." Aus Angst, verletzt zu werden, hat der DJ nämlich eben jene Blockaden errichtet. Nun stellt sich für Lilly die Frage, ob sie über die nötige Hingabe und den Willen verfügt, jene Blockaden Stück für Stück einzureißen oder ob der Panzer des DJs undurchdringlich ist.