GZSZ-Rückblick: So endete die große Liebe von Franzi und Paula

27. April 2017 - 11:54 Uhr

Aus Paula und Franzi wird ein Liebespaar

Erinnert ihr euch noch an Franzi und Paula? Es ist eine der ganz großen Liebesgeschichten von "Gute Zeiten, schlechte Zeiten". Denn obwohl die beiden in einer festen Beziehung sind, beginnt es zwischen ihnen zu knistern. Paula will diese Gefühle zwar nicht wahrhaben und wehrt sich dagegen. Doch auch wenn die beiden schließlich ein Paar werden, nimmt das Schicksal eine dramatische Wende ...

Das Schicksal schlägt mit voller Härte zu

Obwohl Franzi in einer Beziehung mit Philip lebt, entwickelt sie starke Gefühle für ihre Freundin Paula. Doch diese ist mit John verheiratet und hat keinerlei Interesse an einer lesbischen Beziehung mit ihrer Freundin Franzi. Doch dann bemerkt Paula, dass auch in ihr Gefühle für Franzi aufflammen. Sie ist total verwirrt und möchte diese Gefühle nicht wahrhaben. Sie wendet sich deshalb von ihrer Freundin ab und verlässt Berlin.

Die verzweifelte Franzi versucht ihren Liebeskummer mit Drogen zu betäuben und beginnt zu koksen. Es dauert lange, aber schließlich wird Paula klar, was sie wirklich für ihre Freundin empfindet. Sie gesteht Franzi ihre Liebe und die beiden werden ein Liebespaar. Doch nur kurz nach dem Beginn ihrer Liebe, reißt ein Feuer Franzi aus dem Leben. Zurück bleibt Paula, die am Grab ihrer Freundin zusammenbricht - sie hat Franzi für immer verloren.