GZSZ-Folge vom 21.03.2016: Amar wurde zu Unrecht des Diebstahls beschuldigt

22. März 2016 - 10:26 Uhr

Amar beteuert seine Unschuld

Lilly (Iris Mareike Steen) ist wie vom Donner gerührt. Gerade hatte sie ihren Liebsten noch vor den misstrauischen Anschuldigungen der anderen verteidigt, jetzt hält sie das gestohlene Geld, gefunden in seinem Rucksack, in den Händen. Als Amar (Thando Walbaum) ahnungslos über Lillys Fund das Zimmer betritt und seine Süße fest in die Arme schließt, bleibt diese abweisend. "Das war in deinem Rucksack", hält sie ihm das Diebesgut entgegen. Jetzt ist es Amar, der nicht weiß, was er sagen soll. "Das ist nicht meins", erklärt er verwirrt. Als dann klar wird, dass genau diese Summe im "Vereinsheim" vermisst wird, realisiert Amar, welche schlimmen Vorwürfe gegen ihn im Raum stehen. "Du denkst, ich bestehle meine Freunde?", will er tief gekränkt von Lilly wissen. "Ich bin eingesprungen, um zu helfen, nicht, um zu klauen", versichert er ihr wieder und wieder. Doch wie das Geld dann in seine Tasche gekommen ist, kann er sich nicht erklären. Da spürt Lilly, wie verletzend es für ihren Freund sein muss, ausgerechnet von ihr verdächtigt zu werden. "Ich weiß, dass du sowas nicht machen würdest", tröstet sie ihn.

Um das Missverständnis aus dem Weg zu räumen, machen sich die beiden später auf zum "Vereinsheim". Dort ist die Freude über das wiedergefundene Geld zwar groß. Trotzdem behält die Sache für alle Beteiligten einen unangenehmen Beigeschmack. "Hast du eine Idee, wie die Kohle in deinen Rucksack gekommen ist?", will John (Felix von Jascheroff) wissen. Amar hingegen redet nicht lange um den heißen Brei herum. "Ich weiß doch, wie das aussieht", gibt er offen zu. "Aber ich tue sowas nicht." "Hauptsache, das Geld ist wieder da", vermittelt Tuner (Thomas Drechsel) zaghaft: "Danke dir!" Kaum haben Lilly und Amar dann aber das "Vereinsheim" verlassen, gehen die Anschuldigungen der anderen weiter. "Wer weiß, ob er die Kohle zurückgebracht hätte, wenn Lilly es nicht rausgefunden hätte", geht es nicht nur John durch den Kopf. Das Verhältnis zu Amar wird wohl vorerst angespannt bleiben.

Mesut bringt die Wahrheit ans Licht

Dass sich Amar tatsächlich nicht an der Café-Kasse bereichert hat, wird am nächsten Tag klar. Aufgeregt stürmt Mesut (Mustafa Alin) mit guten Neuigkeiten ins "Vereinsheim". Während des Konzerts hat er nämlich ein Handyvideo gemacht, welches deutlich zeigt, dass es nicht Amar, sondern einer der Gäste war, der in die Kasse gegriffen hatte. Von Amar überraschend angesprochen aber, hatte er das Geldbündel schnell in dessen Tasche fallen lassen. "Da wird sich wohl jemand entschuldigen müssen", weiß nicht nur Chris (Eric Stehfest). Schuldbewusst schauen sich die anderen an. Irgendwie müssen sie den Vertrauensbruch gegenüber Amar wieder gut machen. Da kommt John die perfekte Idee.