GZSZ Folge 6273: Kommt Lilly Felix auf die Schliche?

12. Juni 2017 - 8:52 Uhr

Lillys Entschluss

Chris ist am Rande eines Nervenzusammenbruchs. Felix' Einflüsterungen zeigen Wirkung. Er hat Chris so oft vorgebetet, dass er den Brand in der Lagerhalle gelegt hat und ihn fast umgebracht hat, dass Chris seine Lügen langsam glaubt. In seinem zugedröhnten Zustand hatte Felix leichtes Spiel. Chris kann nicht glauben, wozu er fähig war. Er kann es nicht ertragen, dass er seinen Bruder umbringen wollte. 

Kann Lilly ihrem Freund Chris helfen?

Felix (Thaddäus Meilinger) macht seine Sache gut. Immer und immer wieder erzählt er Chris (Eric Stehfest) von dem Band. Felix sitzt neben Chris' Krankenbett und beschwört ihn immer wieder, dass er psychisch krank ist. Bei Chris rufen diese Erzählungen Höllenquallen hervor. Im Delirium versucht er sich an den Brand zu erinnern. Doch da sind keine Erinnerungen. Chris hat das Gefühl wahnsinnig zu werden. Wie konnte er nur so hinterhältig, seinen Bruder in die Falle locken? Chris ist überfordert und hilflos. Felix jedoch macht immer weiter mit seiner Psycho-Folter. Er gönnt Chris keine Ruhe. Er beschwört schlimme Bilder herauf. Zwar fühlt er sich dabei auch nicht wohl in seiner Haut, doch er hat beschlossen, so lange weiter zu machen, bis Chris seine Version der Tat glaubt. Erst dann kann Felix wieder ein sorgenloses Leben mit Sunny (Valentina Pahde) führen. Felix fühlt sich diesem Ziel endlich wieder näher

Doch er hat nicht mit Lilly (Iris Mareike Steen) rechnet. Sie will von ihm wissen, wie es Chris geht. Felix überfordern ihre Fragen nach Chris' Therapie. Er flüchtet kopflos aus dem "Vereinsheim" und befeuert damit Lillys Mistrauen erst recht. Sunny versucht Felix in Schutz zu nehmen. Doch auch sie würde gerne wissen, wie es um Chris steht. Das ermutigt Lilly, die Sache selbst in die Hand zu nehmen. "Ich finde es raus", verspricht sie Sunny.