GZSZ-Folge 6019 vom 14.06.2016: Amars Entscheidung bricht ihm das Herz

16. Juni 2016 - 15:58 Uhr

Lässt Amar Lilly alleine zurück?

Das hätte Amar (Thando Walbaum) sich nicht träumen lassen. Er hatte mit seinem alten Leben in Mali schon abgeschlossen. Er wollte nur noch vergessen. Das Schicksal hatte es gut mit ihm gemeint, er hatte überlebt, war in Berlin gelandet und hatte dort eine treue Gefährtin gefunden. Sein neues Leben war bei Lilly (Iris Mareike Steen). Doch eine Nachricht verändert nun sein ganzes Leben, wieder einmal. Seine Frau lebt. Sie wurde doch nicht im Bürgerkrieg ermordet. Sie konnte sich retten, in ein Flüchtlingsheim in Ghana. Aminata endlich wieder zusehen, lässt bei Amar seine alten Gefühle aufleben. Doch da draußen gibt es noch jemanden, der auf ihn wartet: Sein Sohn. Tränen kullern über seine Wangen als er seinen Sohn zu ersten Mal sieht. Lilly steht neben ihm. Sie erlebt mit, wie die Vatergefühle aus Amar herausbrechen. Sie ahnt, dass sie ihre Liebe nun verloren hat. Was kann sie schon gegen Frau und Kind, die hilfebedürftig sind, ausrichten. Tränen laufen ihr übers Gesicht. Sie erträgt den Anblick von Amar kaum.

Nach dem Chat mit seiner Frau und seinem Sohn ist für Amar die Zukunft klar. Er muss zu seiner Familie. Er muss seinen Sohn sehen, in den Arm nehmen, für ihn da sein. "Ich fliege hin", sagt er resolut zu Lilly. Seine Freundin steht der Schrecken ins Gesicht geschrieben. "Amar, wenn du Deutschland verlässt, dann darfst du nicht wieder einreisen", versucht Lilly ruhig zu bleiben. Doch Amar ist das Schicksal seines Sohnes wichtiger als sein eigenes. Er liebt Lilly, doch er will auch für seine Familie da sein. Amar ist hin- und hergerissen. Wie soll er Lilly bloß klar machen, dass seine Familie ihn braucht?