George (89) und Joyce (87)

Nach 100 Tagen wieder vereint: SO sieht wahre Liebe aus

Wollen nie mehr getrennt sein: Joyce und George Bell.
Wollen nie mehr getrennt sein: Joyce und George Bell.
© Tollesby Hall

27. Oktober 2021 - 14:48 Uhr

Tränenreiches Wiedersehen im Pflegeheim

Wie quälend lang 100 Tage sein können, haben Joyce und George Bell vor kurzem erfahren müssen. Das Paar aus Großbritannien ist seit 66 Jahren verheiratet und hat seitdem alle Höhen und Tiefen gemeinsam durchgestanden. Doch ein Krankenhausaufenthalt trennte die beiden für mehre Monate – und sorgte jetzt für ein emotionales Wiedersehen.

Lange Trennung wegen Krankenhausaufenthalt

Joyce Bell
Joyce seit aufgeregt gewesen "wie ein junges Mädchen", erinnert sich das Pflegepersonal.
© Tollesby Hall

"Es war so ein schöner Moment, viele von uns hatten Tränen in den Augen", erzählt eine Pflegerin des Seniorenheims, in dem Joyce und George momentan leben, in einem Interview mit "Mirror". Die Bells waren zuvor getrennt ins Krankenhaus eingeliefert worden. 100 Tage lang war es ihnen nicht möglich, den jeweils anderen zu besuchen – aus gesundheitlichen Gründen, aber auch wagen der geltenden Corona-Regeln. Die 87 Jahre alte Joyce wurde zuerst entlassen und in ein Pflegeheim gebracht. "Als sie hier ankam, erzählten wir ihr, dass ihr Ehemann auch bald nachkommen würde. Sie war so aufgeregt und konnte kaum schlafen", erinnert sich eine Pflegerin.

Seit 66 Jahren geht das Paar gemeinsam durchs Leben

Als Joyce 21 und George 23 Jahre alt ist, geben sich die beiden das Jawort.
Als Joyce 21 und George 23 Jahre alt ist, geben sich die beiden das Jawort.
© Tollesby Hall

Nach 100 Tagen war es dann soweit, Joyce und George konnten sich endlich wieder in die Arme schließen. "Ich kann Ihnen nicht sagen, wie schön es war. Ich habe ihm gesagt, dass ich immer für ihn da sein werde, egal was passiert", erinnert sich die 87-Jährige. "Er hielt mich fest und sagte, er würde mich für den Rest seines Lebens nie wieder verlassen."

Schon seit 66 Jahren geht das Paar gemeinsam durchs Leben. Joyce erinnert sich: "Er wohnte nebenan. Ich habe ihn aus der Ferne bewundert. Er hat alle dazu gebracht, ihn George zu nennen. Er mochte 'Mr. Bell nicht." George habe den Leuten immer Streiche gespielt, aber immer alles getan, um anderen zu helfen. Der Elektriker und die Schaufenster-Dekorateurin lebten nach ihrer Hochzeit jahrelang im englischen Middlesbrough.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Joyce und George wollen wieder zurück nach Hause

Ihr Geheimnis für eine Liebe, die ein Leben lang hält? "Lasst den anderen seinen eigenen Weg gehen." Dieser Weg hat hat Joyce und George jetzt in ein Pflegeheim in ihrer Heimatstadt geführt. Dort genießen sie nun ihre gemeinsame Zeit und werden von den Pflegekräften betreut. Man wolle versuchen, das Ehepaar wieder zurück in sein Zuhause zu bringen – damit das Märchen seiner ewigen Liebe weitergehen kann. (fge)