Die ISS als Studio

Griff nach den Sternen: Tom Cruise plant Filmdreh im Weltall

Tom Cruise at the press conference for Jerry Bruckheimer Adds Handprints and Footprints to Graumans Chinese Theatre, Graumans Chinese Theatre, Los Angeles, CA May 17, 2010. Photo By: Michael Germana/Everett Collection For usage credit please use Mich
Tom Cruise at the press conference for Jerry Bruckheimer Adds Handprints and Footprints to Grauman s Chinese Theatre, G
www.imago-images.de, imago images/Everett Collection, via www.imago-images.de

Bis zum Himmel und noch viel weiter...

Tom Cruise (57) fliegt für einen Film in den Weltraum. So soll in Kooperation mit der NASA die ISS als Drehort herhalten. Dahinter steckt ein ausgeklügelter Plan.

Die NASA will mit Cruise für den Weltraum werben

Die große Neuigkeit verkündete NASA-Chef Jim Bridenstine, selbst ehemaliger Astronaut, via Twitter. In seinem Tweet betont er, dass es wichtig sei, dass eine neue Generation für die Faszination des Weltraums begeistert wird. Und das ginge eben großflächig am besten über die populären Medien. So sei die NASA darauf angewiesen, dass neue Ingenieure und Wissenschaftler nachrücken, um die ambitionierten Pläne der Weltraum-Institution umzusetzen. Dafür ist Hollywood-Überflieger Tom Cruise offensichtlich das richtige Zugpferd.

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden

Es tut uns leid,
bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Tom Cruise - der neue Master of the Universe

Der Star sucht schon seit Jahren den Thrill in seinem Job. Cruise ist dafür bekannt, so viele Stunts wie mögich, selber zu machen. Für den Film "Top Gun 2: Maverick" flog er beispielsweise seinen Jet selbst. Bei den Arbeiten zu "Mission Impossible: Fallout" brach er sich bei einem tollkühnen Häusersprung den Knöchel, sodass der Dreh für mehrere Monate pausiert werden musste. Dass Cruise irgendwann im Weltraum und auf der ISS drehen würde, war in Anbetracht seiner bisherigen Karriere im Prinzip nur eine Frage der Zeit.