DFB-Star ermöglicht Operationen bei Klumpfüßen

Rüdiger hilft Kindern in "zweiter Heimat" Sierra Leone

Antonio Rüdiger
Antonio Rüdiger
© imago images/Schüler, Marc Schueler via www.imago-images.de, www.imago-images.de

15. Januar 2022 - 10:38 Uhr

Schöne Geste von Antonio Rüdiger: Der Fußball-Nationalspieler hat erneut armen und hilfsbedürftigen Kindern aus Sierra Leone eine Operation ermöglicht. Rüdiger hat eine ganz besondere Beziehung zum afrikanischen Land.

Hilfe für kleine Patienten mit Klumpfüßen

Antonio Rüdiger hat erneut Kindern in Sierra Leone zu wichtigen Operationen verholfen. Der Verteidiger des FC Chelsea unterstützte in den vergangenen Wochen gemeinsam mit der Hilfsorganisation BigShoe vor allem kleine Patienten mit Klumpfüßen, die sich in Lunsar aufwendigen, aber lebensändernden Operationen unterzogen.

Der Berliner möchte damit im Heimatland seiner Mutter ein Zeichen setzen. Er selbst habe in Deutschland eine besondere Chance bekommen und will nun etwas zurückgeben: "Jedes Kind hat Träume, aber nicht alle haben die Möglichkeit, sie zu verfolgen - das möchte ich ändern", sagte der 28-Jährige.

Sierra Leone seine "zweite Heimat"

Schon in der Vergangenheit hatte Rüdiger in seiner "zweiten Heimat" die Kosten für notwendige Operationen übernommen. "Durch den Fußball habe ich die Möglichkeit bekommen, anderen zu helfen und das Leben dieser Kinder und ihrer Familien besser zu machen. Das Lachen der Kinder auf den Fotos zu sehen macht mich ebenfalls glücklich. Ich bin mit meiner zweiten Heimat sehr verbunden", sagt er. (cni/sid)