o2 HomeSpot im Check

Für wen lohnt sich Internet über LTE zu Hause?

LTE: Frau mit Laptop.
Zu Hause mit LTE im Internet surfen? Mit dem richtigen Tarif kann sich das auszahlen.
imago stock&people, imago/Westend61, Joseffson

LTE-Router: Es muss längst nicht mehr Kabel sein

Das Mobilfunknetz wird immer schneller und bietet eine immer größere Bandbreite. Das ist nicht nur unterwegs von Vorteil, wenn man mit dem Smartphone fix surfen will. Auch zu Hause ermöglicht Internet über LTE komfortable Flexibilität. Am entspanntesten funktioniert das über einen LTE-Router, etwa mit einem HomeSpot von o2, den es gerade gepaart mit Angebotstarifen gibt. Wir haben gecheckt, für wen sich das Angebot lohnt.

Highspeed-LTE für zu Hause: o2 HomeSpot

Mit dem Router und entsprechendem Vertrag ist eine komfortable Internetnutzung unabhängig vom kabelgebundenen Netz möglich. Ein LTE-Router verbindet sich mit dem nächsten Mobilfunkmast und ist folgenden Fällen sinnvoll:

  • Sie wohnen auf dem Land und/oder die DSL-Leitung über Kabel ist zu langsam bzw. gar nicht vorhanden. Mit dem HomeSpot zapfen Sie einfach das Mobilfunknetz an.
  • Sie möchten unabhängig von der Telefonbuchse oder anderer Hardware sein. Ein LTE-Router wie der HomeSpot benötigt nur den Strom aus der Steckdose und eine SIM-Karte.
  • Dank hoher Bandbreite versorgt ein LTE-Router den ganzen Haushalt mit Internet. Das ist insbesondere dann praktisch, wenn mehrere Geräte ins Internet wollen, etwa Laptops, Tablets, Konsolen und natürlich Smartphones. Bis zu 64 Geräte sind gleichzeitig möglich.
  • Sie müssen nicht auf einen Techniker warten, der die Leitung freischaltet. Der Anbieter schickt Ihnen einfach die Hardware zu.

LTE-Router im Check: Das kann der HomeSpot von o2

Netzbetreiber o2 bietet einen LTE-Router in Form des HomeSpot an. Ob der ortsgebundene LTE-HomeSpot bei Ihnen zu Hause verfügbar ist, lässt sich über den Verfügbarkeitscheck und Tarifrechner bei o2 schnell herausfinden. Top: Die Netzqualität wurde erst kürzlich vom Fachmagazin Connect gecheckt und erneut mit „sehr gut“ ausgezeichnet.

Je schneller die gewünschte Bandbreite, desto teurer ist der Anschluss. Der HomeSpot-Router kann bei Bedarf gegen einen Aufpreis gleich mitbestellt werden. Praktisch: In allen Tarifen sind eine Festnetznummer und unbegrenztes Datenvolumen inbegriffen.

🛒 Zum Angebot: Tarife bei o2*

Die gängigen Verträge laufen über 24 Monate. Die my-Home-Tarife sind auch ohne bestimmte Laufzeit möglich, kosten dann aber etwas mehr.

Wer sich für den HomeSpot mit dem Vertrag my Home S oder M entscheidet, profitiert vom neuen WLAN-Standard Wi-Fi 6. Damit ist eine stabilere Verbindung gesichert – auch in Umgebungen mit mehreren Routern. Zudem schont Wi-Fi 6 die Akkus der kompatiblen Endgeräte: Nur wenn sie das WLAN aktiv nutzen, verbrauchen sie dafür Akkukapazität.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Weitere Vorteile der HomeSpot-Tarife

o2 macht seinen Kunden die HomeSpots durch interessante Angebote schmackhaft. Zurzeit gibt es folgende Vorteile:

  • Neukunden: Kunden, die in den letzten 12 Monaten keinen Internet- und Festnetzvertrag von o2 hatten und zu keinem der anderen Angebote berechtigt sind, erhalten in den ersten 12 Monaten jeweils 10 Euro Rabatt auf die Grundgebühr.
  • Bestandskunden: Wer bereits ein o2-Produkt nutzt, das zum Kombivorteil berechtigt, erhält noch einmal 10 Euro Ermäßigung. Ob das der Fall ist, entnehmen Bestandskunden ihren Vertragsdetails.
  • Junge Leute / 60Plus: Falls Sie diese Alterskriterien erfüllen, sichern Sie sich in den ersten 12 Monaten 10 Euro Rabatt und danach eine monatliche Ersparnis von 5 Euro.

HomeSpot von o2: Preise

Die Preise richten sich nach Bedarf und Verfügbarkeit. Derzeit hat o2 die entsprechenden HomeSpot-Tarife* um 10 Euro gesenkt. Schon ab 14,99 Euro monatlich surfen Kunden mit bis zu 10 MBit/s. Die Deluxe-Variante mit bis zu 250 MBit/s schlägt mit 34,99 Euro monatlich zu Buche.

Alle Tarife kosten ab dem 13. Monat wieder regulär 10 Euro mehr. Der HomeSpot-Router ist hier nicht inbegriffen, kann aber in Raten ab 4,99 Euro monatlich abgestottert werden.

🛒 Zum Angebot: Tarife bei o2*

Wie schnell muss mein Internet sein?

Vielleicht fragen Sie sich auch, welche Leitung für Sie am sinnvollsten ist. Kurz: Diese Aktionen sind mit folgenden Geschwindigkeiten möglich:

  • 10 MBit/s: Normales Surfen im Netz und Musikstreaming.
  • 50 MBit/s: Videostreams und Online-Games.
  • 100 MBit/s: Mehrere Personen surfen gleichzeitig entspannt im Internet, streamen Online-TV und mehr.
  • Über 200 MBit/s: Reicht normalerweise für Videostreams in 4K-Qualität ohne Nachladepausen. Große Downloads gehen schneller.

Fazit: Wann lohnt sich LTE-Internet für das Heimnetz?

Ein LTE-Router zu Hause lohnt sich für alle, die kein oder unzureichendes Internet per Kabel bekommen. Zudem ist so ein WLAN-Hotspot flexibel einsetzbar. Aber: Die HomeSpot-Tarife sind nicht überall und nicht immer in der höchsten Bandbreite verfügbar. Dafür sind die Optionen von o2 vergleichsweise günstig, da sie unbegrenztes Datenvolumen zu einem relativ fairen Preis bieten.

Zum Vergleich: Der 4G-GigaCube von Vodafone kostet einmalig 9,90 Euro, der Rest wird über monatliche Raten abbezahlt. Mit einem Tarif über 125 Gigabyte Datenvolumen (optional erweiterbar) kostet er 34,99 pro Monat. Alternativ gibt es den 5G-GigaCube, der entsprechend mehr kostet.

*Wir arbeiten in diesem Beitrag mit Affiliate-Links. Wenn Sie über diese Links ein Produkt kaufen, erhalten wir vom Anbieter eine Provision. Für Sie entstehen dabei keine Mehrkosten. Wo und wann Sie ein Produkt kaufen, bleibt natürlich Ihnen überlassen.