"So einfach sollten wir es dem Gegner nicht machen"

Frankfurt verliert Test gegen Strasbourg

Doppelt getroffen, dennoch verloren: Ajdin Hrustic beim Spiel gegen Strasbourg
Doppelt getroffen, dennoch verloren: Ajdin Hrustic beim Spiel gegen Strasbourg
© imago images/Revierfoto, Revierfoto via www.imago-images.de, www.imago-images.de

24. Juli 2021 - 20:37 Uhr

Niederlage im Testspiel

Fußball-Bundesligist Eintracht Frankfurt hat ein Testspiel gegen RC Strasbourg nach Halbzeitführung noch verloren. Der französische Erstligist setzte sich am Samstag mit 3:2 (1:2) durch. Für die Eintracht traf Ajdin Hrustic doppelt (6./22. Minute). Ludovic Ajorque (20.) und Adrien Thomasson (52.) konnten jeweils ausgleichen, Habib Diallo (82.) besorgte den Siegtreffer.

Gäste standen im Stau

Alle Gegentore passierten nach individuellen Fehlern. "So einfach sollten wir es dem Gegner nicht machen. Was die eigenen Ballverluste angeht, das müssen wir korrigieren" sagte Coach Oliver Glasner.

THEMA: Nachrichten über die Frankfurter Eintracht

Die Partie begann mit leichter Verspätung, da die Gäste im Stau standen. Bei der Eintracht fehlten die angeschlagenen Jesper Lindstrøm und Nils Stendera sowie Dejan Joveljic. Der Serbe wird die Eintracht wahrscheinlich verlassen, denn er war für Vertragsverhandlungen freigestellt. Mögliche Interessenten sollen laut Medienberichten LA Galaxy und AS Saint-Etienne sein. Neuzugang Rafael Borre trainierte individuell.

Glasner erwartet die EM-Heimkehrer

 Trainer Oliver Glasner Eintracht Frankfurt schreit herum - 24.07.2021 Fussball 1. Bundesliga, Saison 21/22, Freundschaftsspiel, SG Eintracht Frankfurt vs. Racing Straßburg, Deutsche Bank Park, emonline, emspor, *** Coach Oliver Glasner Eintracht Fra
"Wir müssen alle integrieren!" Trainer Glasner sieht konkrete Aufgaben.
© imago images/Schüler, Marc Schueler via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Vor allem im ersten Durchgang präsentierten sich die Hessen schon in starker Verfassung und zeigten schöne Kombinationen. Filip Kostic bediente zweimal Hrustic mustergültig. Nach der Pause und insgesamt sieben Wechseln während der zweiten Hälfte verflachte die Partie. Viel lief nicht mehr bei der Eintracht zusammen.

"In der ersten Halbzeit habe ich viel Positives gesehen. Da waren sehr schöne Angriffe dabei", sagte Glasner, der in der kommenden Woche die EM-Heimkehrer erwartet. "Der Schwerpunkt liegt in allen Bereichen. Wir müssen alle integrieren. Alles zusammenzufügen, wird die Aufgabe ein", sagte der Österreicher. (dpa)

Auch interessant