RTL News>Formel 1>

Formel 1: Red Bull reagiert auf "grünen Red Bull" und Copy-Gate von Vettel-Team mit DIESER Aktion

Kopier-Affäre um Vettel-Team

Red Bull reagiert auf "grünen Red Bull" mit DIESER Aktion

IMOLA, ITALY - APRIL 22: Christian Horner of Great Britain and Red Bull Racing and Helmut Marko of Red Bull Racing and Austria chat with Max Verstappen of Red Bull Racing and The Netherlands  during practice/ ahead of the F1 Grand Prix of Emilia Roma
Christian Horner und Helmut Marko (r.)
PF / PF, Getty Images, Bongarts

Die Formel 1 hat ein neues Copy-Gate. Der „neue“ Aston Martin ähnelt dem RB18 von Red Bull auffallend stark. Die Bullen reagieren zum einen mit harten Vorwürfen, andererseits auch mit einer Prise Humor.

Marko: "Unglaubliche Kopie"

Für die harten Worte sorgte RB-Berater Helmut Marko. Der 79-Jährige nahm sich die Konkurrenz aus Silverstone mit Knallhart-Aussagen zur Brust. „Wir werden der Sache bis ins Detail nachgehen“, sagte Marko bei Sky: „Man muss jetzt klären, wie es zu dieser unglaublichen Kopie gekommen ist.“

Zwar sei Kopieren im Ansatz nicht verboten, so Marko, aber: „Es gibt Evidenzen, dass Daten runtergeladen wurden.“ Ein schwerer Vorwurf. Vom Weltverband FIA gab es indes grünes Licht für den grünen Red Bull. Die Upgrades und Anpassungen seien legal, hieß es vom Verband.

Grünes Red Bull am Kommandostand

Während Aston Martin in Person von Teamchef Mike Krack die Vorwürfe abprallen ließ, reagierte Red Bull noch mit einer humoristischen Aktion.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattformtwitter, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Am Kommandostand saßen Teamchef Christian Horner und Co. vor einer grünen Dose eines RB-Getränks. Ein klares Statement: Es gibt einen grünen Red Bull. Marketing und Seitenhieb in einem. Profis eben. (msc)