Polizei Leverkusen fahndet nach den Tätern

Feuerlöscher aus Hochhaus geworfen - Mann und Baby (1) nur knapp verfehlt

Unbekannte haben den Feuerlöscher aus der Halterung gerissen und in die Tiefe geworfen. (Symbolbild: Arne Dedert/Archiv)
Unbekannte haben den Feuerlöscher aus der Halterung gerissen und in die Tiefe geworfen. (Symbolbild: Arne Dedert/Archiv)
© deutsche presse agentur

19. Juli 2021 - 15:25 Uhr

Mann und Baby fast von Feuerlöscher erschlagen

Es fehlten nur wenige Meter! Unbekannte haben in Leverkusen einen Feuerlöscher in einem Hochhaus aus der Halterung gerissen und in die Tiefe geworfen. Beim Aufprall auf dem Boden verfehlte der Löscher einen Mann (35) und seine Enkelin (1) nur ganz knapp.

Polizei sucht Zeugen: Wer weiß mehr über den Vorfall in Leverkusen-Wiesdorf?

Der Vorfall hat sich am Samstag (17. Juli) gegen 20:50 Uhr in der Weiherstraße 13 in Leverkusen-Wiesdorf ereignet. Der Feuerlöscher flog aus einem der oberen Stockwerke nach unten. Polizisten durchsuchten sofort das Gebäude. Auf einem Laubengang fanden sie dann die leere Wandhalterung den Sicherungsstift eines Feuerlöschers. Das Kriminalkommissariat 57 sucht dringend Zeugen, die Angaben zum Tatgeschehen oder den unbekannten Tätern machen können. Hinweise bitte unter der Rufnummer 0221 229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de. Die Ermittlungen insbesondere zum genauen Standort, Sichtfeld und Motiv des Täters oder der Täter laufen. (rsa)

Auch interessant