Telekom reagiert auf RTL-Anfrage

Darum zeigt die Corona-Warn-App kaum noch Risiko-Begegnungen an

Corona Warn App - Risikobegegnung Meldung der Corona Warn App über eine Risiko Begegnung mit niedrigem Risiko Bad Laer
Corona Warn App - Risikobegegnung Meldung der Corona Warn App über eine Risiko Begegnung mit niedrigem Risiko Bad Laer
© imago images/Sven Eckelkamp, Sven Eckelkamp via www.imago-images.de, www.imago-images.de

11. Januar 2021 - 11:03 Uhr

Funktioniert die Corona-Warn-App nach Update nicht mehr richtig?

Bisher scheint die Corona-Warn-App vor allem aus Datenschutzgründen ihren Zweck zu verfehlen. Doch neuerdings wundern sich immer mehr Nutzer über ein neues Phänomen: Es gibt keinerlei Hinweise auf riskante Begegnungen mehr. Ein Telekom-Sprecher hat RTL erklärt, warum jetzt weniger Risiko-Begegnungen angezeigt werden.

​+++ Alle aktuellen Informationen zum Coronavirus finden Sie in unserem Live-Ticker auf RTL.de +++

Viele Corona-App-Nutzer wundern sich über fehlenden Warnungen

Die Corona-Warn-App sollte Deutschland dabei helfen, die Corona-Krise besser zu meistern. Diese Hoffnungen haben sich bisher nicht erfüllt, dafür sind Datenschutzgründe verantwortlich sowie die mangelnde Verbreitung. Nun scheint sich ein weiteres Problem aufzutun: Vielen Nutzern wird anscheinend nicht mehr angezeigt, wie viele Risikokontakte sie in den letzten 14 Tagen hatten.

Auf Twitter stellte sich der Nutzer @josefheynckes am Dienstagabend die Frage, die sich anscheinend auch viele andere Menschen gestellt hatten: "Hat irgendjemand noch einen Risikokontakt in seiner Corona-App?"

Die Resonanz ist eindeutig: Zwei Nutzer melden Begegnungen mit erhöhtem Risiko, ansonsten ähneln viele der mehr als 600 Antworten der von Lorenz Maroldt: "Seit Wochen eine grüne Null", schreibt der Chefredakteur des Berliner "Tagesspiegel".

Hunderte Nutzer bestätigen den Eindruck, dass keine Risikobegegnungen mehr erfasst werden: "Ich auch. Merkwürdig", heißt es beispielsweise. "Nein, schon seit 3 Wochen nicht mehr!", schreibt Michaela Engelmeier, die von 2013 bis 2017 für die SPD im Bundestag saß.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Telekom erklärt RTL, warum es weniger Warnmeldungen gibt

RTL hat bei der Telekom nachgehakt: Gibt es ein technisches Problem? Telekom-Sprecher Dr. Rainer Knirsch gibt Entwarnung: "Ein Fehler oder eine Störung liegen nicht vor." Dass die Corona-Warn-App seltener Risikobegegnungen anzeigt, hat gleich mehrere Gründe.

"Zum einen ist zu bedenken, dass über die Feiertage insgesamt weniger Tests auf Corona durchgeführt wurden. Wir gehen auch davon aus, dass auch die Gesamtzahl der Kontakte durch die Kontaktbeschränkungen zurückgegangen ist", sagt der Telekom-Sprecher.

Durch ein Update zwischen den Feiertagen auf die aktuelle Version der Corona-Warn-App gab es allerdings auch technische Neuerungen, mit denen die App viel genauer arbeiten kann: Das Update verwendet "die neue Version des Exposure Notification Frameworks (ENF, Version 2.0) von Apple/Google. Die Daten dieser Schnittstelle dienen als Grundlage zur Berechnung des individuellen Risikos und sind aufgrund der technischen Fortentwicklung noch präziser als bisher", erklärt Rainer Kirsch.

Mit der neuen Version kann also viel genauer gesteuert werden, welche Begegnungen gezählt werden sollen. Sind bestimmte epidemiologischen Bedingungen innerhalb eines Zeitfensters von 30 Minuten nicht erfüllt, erfolgt keine Zählung innerhalb der Corona-Warn-App. Entsprechend werden auch weniger Risiko-Begegnungen angezeigt.

TVNOW-Doku "Corona - Die 2. Welle"

Wie konnte es zu den vielen Corona-Erkrankten und dann zum Teil-Lockdown kommen? Mit aufwendigen Experimenten ergründen wir das in der Doku "Corona - Die 2. Welle" auf TVNOW.