Style-Update oder Symbol?

Darum lackiert sich Bayern-Star Gnabry einen Fingernagel schwarz

Serge Gnabry mit lackiertem Daumennagel.
Serge Gnabry mit lackiertem Daumennagel.
© Imago Sportfotodienst

27. Januar 2022 - 10:46 Uhr

Er trägt schwarz – auf einem Fingernagel! FC Bayern-Star Serge Gnabry hatte zuletzt bei Spielen immer wieder einen schwarz lackierten Fingernagel. Mal war es der Daumen, mal der kleine Finger. Dahinter steckt wohl aber weniger ein Style-Update, sondern eine unheimlich wichtige Botschaft: Gnabry will mit diesem Symbol offenbar ein Zeichen setzen und auf die Misshandlung von Kindern aufmerksam machen. Stark!

Gnabry macht's anders als Schweinsteiger

Serge Gnabry mit lackiertem Daumennagel.
Serge Gnabry mit lackiertem Daumennagel.
© Imago Sportfotodienst

Schwarz lackierte Fingernägel in München? Da kommt schnell die Erinnerung an Bastian Schweinsteigers wilde Zeiten 2007 hoch. Der einstige Kapitän des Rekordmeisters trug aber zeitweise gleich alle zehn Finger fein säuberlich lackiert. Anders als Gnabry!

Der 26-Jährige will damit laut einem Bericht der "Bild" auf die Kampagne "Polished Man" von der Organisation "YGAP" hinweisen. Dessen Ziel: "Gemeinsam können wir Gewalt gegen Kinder beenden". Nach Angaben der Organisation wird eins von fünf Kindern vor seinem 18. Geburtstag misshandelt – körperlich oder sexuell. Und dieser Entwicklung gilt es entgegenzuwirken.

Außerdem wird im Rahmen der Kampagne auch Geld gesammelt, um misshandelten, traumatisierten Kindern zu helfen.

"Polished Man Challenge" war schon vor Jahren ein Thema

Das Zeichen des lackierten Nagels soll dabei durch eine emotionale Geschichte des CEO der Organisation entstanden sein: Ein Mädchen aus einem Waisenhaus, das "YGAP" nach zwei Jahren voller Misshandlungen gerettet hat, soll dem Boss zum Abschied die Nägel lackiert haben. Daraus entstand ein besonderes Symbol. Männer (die in den meisten Misshandlungs-Fällen die Täter sind) lackieren sich nun also einen von fünf Fingern – weil laut Statistik eben eins von fünf Kindern betroffen ist.

Auch andere Promis unterstützen die Kampagne. Nicht nur aus dem Sport, auch die Schauspieler Chris Hemsworth, Zac Efron oder Tyler Blackburn haben schon bei der "Polished Man Challenge" mitgemacht, die auch schon vor einigen Jahren bei Social Media ein großes Thema war. (ana)