Nach langer Krankheit

Familientherapeut Jesper Juul ist gestorben

© picture alliance

26. Juli 2019 - 11:59 Uhr

Familientherapeut starb an den Folgen einer Lungenentzündung

Der bekannte dänische Familientherapeut Jesper Juul ist tot. Er starb nach langer Krankheit im Alter von 71 Jahren am Morgen des 25. Juli an den Folgen einer Lungenentzündung. Dies gab das Institut Familylab unter Berufung auf Juuls erwachsenen Sohn Nicolai bei Twitter bekannt.

Jesper Juul hat Erziehung in Deutschland und Europa geprägt

Der 1948 im Südosten Dänemarks geborene Jesper Juul war schon seit 2012 wegen einer schweren Erkrankung kaum noch öffentlich aufgetreten. Er lebte zurückgezogen in seiner Heimat Dänemark, wo er auch verstarb.

In den vergangenen Jahrzehnten hat Juul Erziehung in Deutschland und Europa stark geprägt, indem er die Beziehung und den Dialog zwischen Eltern und Kind sowie die Vorbildfunktion von Eltern in den Vordergrund gerückt hat.

Der bekannte Familientherapeut hatte 2004 das Elternberatungsprojekt Familylab mitgegründet. Er veröffentlichte Elternratgeber wie "Nein aus Liebe", "Leitwölfe sein", "Klare Eltern - starke Kinder" oder "Dein kompetentes Kind", die zu Bestsellern wurden.