Fiese Betrugsmasche!

Falsche Polizisten erbeuten über 450.000 Euro von Senioren in Schleswig-Holstein

Enkeltrick
Der sogenannte Enkeltrick oder falsche Polizisten gelten als bekannte Betrugsmasche.
deutsche presse agentur

Am anderen Ende meldet sich die Polizei

Das Telefon klingelt - am anderen Ende vermeintliche Polizisten, die helfen wollen, das Geld vor Einbrechern oder korrupten Bankmitarbeitern in Sicherheit zu bringen. Eine bekannte Masche, der immer wieder ahnungslose Senioren zum Opfer fallen. In Schleswig-Holstein konnten Kriminelle in diesem Jahr so über 450.000 Euro erbeuten.

Elf Betrugsfälle in 2021

Von Januar bis Oktober hat es in Schleswig-Holstein mindestens elf Betrugsfälle durch als Polizisten getarnte Kriminelle gegeben. Davon wurden bislang vier Taten aufgeklärt und sechs Tatverdächtige ermittelt, so ein Sprecher des Landeskriminalamts gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Im Fall von vier Tatverdächtigen wurden Haftbefehle vollstreckt. Die bekannt gewordene Schadenshöhe beträgt knapp 454.000 Euro. Die Anrufe der falschen Polizisten kamen aus türkischen Call-Centern.

Zahl der Versuche ist stark rückläufig

Doch es gibt auch positive Nachrichten: Die Zahl der Versuche ist nach Angaben des LKA stark rückläufig. Waren es 2020 noch 2671 Versuchstaten, wurden 2021 bis einschließlich Oktober im Norden bislang 818 Versuchstaten bekannt. „Von 27 vollendeten Taten im Jahr 2020 konnten in 20 Fällen die Abholer ermittelt und 10 Haftbefehle vollstreckt werden“, sagte der Sprecher. Bei diesen Taten sei ein Schaden in Höhe von knapp 639.000 Euro entstanden.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Echte Polizisten fordern keine Herausgabe von Geld!

Die Polizei informiert immer wieder proaktiv, dass sie niemals in solchen Fällen Menschen anrufen würde und Geld herausgegeben werden soll. Sie warnt eingehend vor solchen Trickbetrügereien. Betroffene können sich schützen, indem sie sofort über die Notfallhotline 110 anrufen und den tatsächlichen Tatbestand abklären. (dpa/cto)