Was am Wochenende auf uns zukommt

Winterfahrplan für Schnee und Kälte: Hier wird Deutschland weiß

Eiskalte Nächte, Dauerfrost, Schneeglätte Winter in Deutschland
01:03 min
Winter in Deutschland
Eiskalte Nächte, Dauerfrost, Schneeglätte

30 weitere Videos

von Henning Liss und Martin Pscherer

Glück für Wintersportler, aber Pech für Autofahrer: Der Winter kommt wieder in Schwung. Es fällt bereits Schnee und Wetterexperten rechnen mit noch mehr Flocken, sogar bis ins flache Land. Allerdings fällt nicht nur Schnee, sondern auch Regen. Diese Mischung bedeutet ein erhöhtes Glätte-Risiko. Was am Wochenende auf uns zukommt.

Freitag: Schnee und Regen sorgen für Glättegefahr

Am Freitag kann vor allem im Westen Schnee fallen, doch auch Regen ist möglich. Ob dann überhaupt etwas von dem Schnee liegen bleibt, ist fraglich. Auch im Norden und Südosten gibt es Chancen auf Flocken. Grundsätzlich besteht damit ein Risiko von Glätte!


Wann und wo regnet oder schneit es? Der Regen- und Schneeradar von wetter.de

Samstag: Kurze Schneepause mit Sonnenschein

Mit den niedrigen Temperaturen gehen wir ins Wochenende. In der Nacht zu Samstag besteht verbreitet Frost- und Glättegefahr. Auch der Schnee ist wieder mit im Spiel – zumindest im Westen und Südosten.

Der Samstag empfiehlt sich für einen Wochenendspaziergang. Die Sonne kommt oft raus, denn Hoch Beate beruhigt das Wetter in großen Teilen Deutschlands. Ungemütlicher ist es im Osten und Südosten. Dort müssen wir mit unbeständigem, windigen Wetter mit Dauerfrost rechnen. Hier kommt teils Schnee oder Schneeregen runter. Unfreiwillige Rutschpartien sind also nicht ausgeschlossen.

Anzeige:

Empfehlungen unserer Partner

Sonntag: Wieder vermehrt Schnee

Schneeprognose für Deutschland
Prognose für Schnee: Im Norden Deutschlands dürften die Niederschläge oft in Regen übergehen.

Spannend wird es am Sonntag: Dann fällt wieder mehr Schnee. Verbreitet können ein paar Zentimeter zusammenkommen. Im Norden sind die Chancen allerdings geringer, denn dort könnte es stattdessen Regen oder Schneeregen geben. Im Bergland stapelt sich der Schnee immerhin häufig zwischen 10 und 30 Zentimeter hoch. Am Alpenrand teilweise sogar höher. Die Temperaturen am Tag bleiben bei minus 3 bis 5 Grad.

Wetter im Blick: Deutschland, Europa und weltweit

Ausblick: Winterliche Temperaturen zum Start der neuen Woche

Die Kälte reicht bis mindestens nächste Woche. Allerdings dürfte es am Montag und Dienstag sonniger und ruhiger werden. Um die Wochenmitte herum wird es spannend: Neue Tiefdruckgebiete könnten entweder Regen oder Schnee bringen – je nachdem könnte es dann wieder ungemütlich und glatt werden.

Lese-Tipp. Wie nachhaltig ist dieser Wintereinbruch?

Fazit: Winterliches Wetter, aber keine Schneekatastrophe

  • Kälte und teils Schnee bestimmen das Wetter am Wochenende
  • Der Wintertourismus hat zum Beispiel in den Mittelgebirgen wieder bessere Rahmenbedingungen
  • Im Flachland halten sich die Schneemengen in Grenzen
  • Die Mischung aus Regen, Schnee und Frost bedeutet ein erhöhtes Glätterisiko
  • Die Temperaturen bleiben noch bis mindestens in die neue Woche niedrig

Unsere Wettertrends und Themenseiten

Sollten Sie Interesse an weiteren Wetter-, Klima- und Wissenschaftsthemen haben, sind Sie bei wetter.de bestens aufgehoben. Besonders ans Herz legenkönnen wir Ihnen auch den 7-Tage-Wettertrend mit der Wetterprognose für die kommende Woche. Dieser wird täglich aktualisiert. Falls Sie weiter in die Zukunft schauen möchten, ist der 42-Tage-Wettertrend eine Option. Dort schauen wir uns an, was auf uns in den kommenden Wochen zukommt. Vielleicht interessiert Sie eher wie sich das Klima in den vergangenen Monaten verhalten hat und wie die Prognose für das restliche Jahr aussieht. Dafür haben wir unseren Klimatrend für Deutschland.

Damit Sie auch unterwegs kein Wetter mehr verpassen, empfehlen wir unsere wetter.de-App für Apple- und Android-Geräte.

Wüstenstaat Deutschland - Die Doku im Online Stream auf RTL+

(cli, mps)