"So viel wie nötig, so wenig wie möglich"

Wogegen sollte ich mein Tier impfen lassen?

Auch unsere geliebten Vierbeiner kommen um das Thema Impfung nicht herum. (Symbolbild)
Auch unsere geliebten Vierbeiner kommen um das Thema Impfung nicht herum. (Symbolbild)
© picture alliance, picture alliance / dpa Themendienst | Christoph Schmidt, Christoph Schmidt

27. Mai 2021 - 13:38 Uhr

Was sind die wichtigsten Grundimpfungen für Hunde und Katzen?

Durch die Corona-Pandemie ist das Thema Impfungen aktueller denn je, aber wie sieht es bei dem Thema eigentlich bei unseren geliebten Vierbeinern aus? Katzenschnupfen, Tollwut, Staupe, welche Impfung ist denn nun wirklich von Nöten? Tierarzt Dr. Volker Jähnig klärt auf.

Sollte ich mein Tier überhaupt impfen lassen?

Dr. Volker Jähnig erklärt, dass Impfungen für Hund und Katze nach wie vor wichtig sind und heute mehr denn je gilt: "So viel wie nötig, so wenig wie möglich." Fakt ist: Es gibt einige gefährliche Viruserkrankungen, die besonders für Jungtiere lebensgefährlich sein können. Hierzu zählt beim Hund zum Beispiel die Parvovirose, die bei Jungtieren starken blutigen Durchfall hervorruft und selbst mit Behandlung einen tödlichen Verlauf haben kann. Das Pendant bei der Katze ist hierbei die Katzenseuche, die immer wieder vorkommt und regelmäßig zu langwierigen Erkrankungen und höheren Todeszahlen führt.

Lese-Tipp: Eine Gruppe von Wissenschaftlern in den USA geht davon aus, dass die Übertragung von Corona von Tieren auf Menschen ein "signifikantes Langzeitrisiko" darstellt. Ob Sie ihr Tier auch gegen Corona impfen lassen sollten, erfahren Sie hier.

Was sind denn nun die wichtigsten Grundimpfungen für Hunde und Katzen?

Hunde sollten vor allem gegen Parvovirose, Staupe, Hepatitis, Leptospirose und Zwingerhusten geimpft werden, so Dr. Jähnig. Hingegen ist eine Impfung gegen Tollwut bei Hunden, die nur in Deutschland leben, nicht mehr so wichtig, da diese Erkrankung bei uns seit 30 Jahren nahezu ausgerottet ist. Welche Krankheiten es bei Hunden sonst noch gibt und welche die häufigsten sind, können Sie hier lesen.

Bei Katzen weist der Tierarzt auf die Impfungen gegen die Katzenseuche und den Katzenschnupfen hin. Bei Freigängern ist ein Schutz gegen Leukose unbedingt empfehlenswert, handelt es sich aber um reine Stubentier, könne darauf verzichtet werden.

RTL.de empfiehlt

Anzeigen:

Wann sollte ich meinen Vierbeiner impfen lassen?

Eine erste Impfung empfiehlt Dr. Jähnig bei Hunden in der 8./9. Lebenswoche. Nachimpfungen sind hierbei nach 4 beziehungsweise 8 Wochen sinnvoll. Die Grundimmunisierung des Vierbeiners ist beendet, nachdem nach einem Jahr die vierte Impfung gesetzt worden ist. Generell gilt: Hunde müssen nach der 12. Lebenswoche nur noch zweimal grundimmunisiert werden. Je nach Zulassung des Herstellers werden Staupe, Hepatitis und Parvovirose dann nur alle 3-4 Jahre nachgeimpft. Leprospirose und Zwingerhusten können hingegen bei gefährdeten Hunden sicher geimpft werden. Aber Dr. Jähnig empfiehlt hierbei das immer sinnvollerweise mit dem zuständigen Haustierarzt abzusprechen!

Auch bei Katzen sieht es ähnlich aus, denn diese sind ebenfalls ab der 8./9. Lebenswoche impffähig und sollten dann zweimal im Abstand von ca 3 Wochen geimpft werden. Sinnvoll ist eine Wiederholungsimpfung hierbei nach einem Jahr. Die Impfung gegen Katzenschnupfen sollte danach jedes Jahr geimpft werden, bei der Katzenseuche reicht je nach Zulassung des Herstellers eine Impfung alle 3-4 Jahre aus.

Was gibt es noch für Besonderheiten?

Einen Unterschied macht es auch, ob die Katze ein Freigänger oder ein Stubentiger ist. Die Leukose wird zum Beispiel nur über den Biss einer infizierten Katze übertragen, weshalb in einer Wohnung für die geliebten Samtpfötchen keine Gefahr besteht. Im Generellen gilt: Freigänger sind gefährdeter als Wohnungskatzen.

Hat man bei Urlauben den Hund oder die Katze mit im Gepäck, sollten sich Besitzer auf jeden Fall immer aktuell über die einzelnen Vorschriften im Zielland informieren und ebenfalls an die Rückkehr nach Deutschland denken, so Dr. Jähnig. Eine Impfung gegen Tollwut zum Beispiel ist für reiselustige Katzen und Hunde im internationalen Reiseverkehr absolute Pflicht!

Eine weitere besondere Impfung ist die gegen Borellien - diese wird vor allem bei Jagdhunden regelmäßig angewendet. Die fiesen Bakterien werden von Zecken auf den Vierbeiner übertragen und können schwere Infektionen auslösen.

Sprechen Sie mit ihrem Tierarzt

Informieren Sie sich über Impfungen, die nötig sind. Die Ständige Impfkommission Veterinärmedizin informiert auf ihrer Website und gibt unabhängige Impfempfehlungen aus. Suchen Sie sich außerdem einen Tierarzt, dem Sie vertrauen und halten sie regelmäßig Rücksprache mit ihm über das Thema Impfungen bei ihrem geliebten Vierbeiner. (mne)

Auch interessant