Sezer Öztürk per Haftbefehl gesucht

Ex-Profi aus Fußball-Bundesliga nach Schießerei in der Türkei auf der Flucht

Ex-Fußballprofi Sezer Öztürk soll laut türkischen Medienberichten nach einer Schießerei auf der Flucht sein.
Ex-Fußballprofi Sezer Öztürk soll laut türkischen Medienberichten nach einer Schießerei auf der Flucht sein.
© imago sportfotodienst, imago

27. September 2021 - 21:53 Uhr

Türkei: Ex-Fußball-Profi Sezer Öztürk per Haftbefehl gesucht

Sezer Öztürk, früherer Spieler von Bayer Leverkusen und dem 1. FC Nürnberg, soll laut türkischen Medienberichten nach einer Schießerei in der Millionenmetropole Istanbul auf der Flucht sein. Dem 35-Jährigen wird vorgeworfen, einen Mann nach einem Verkehrsstreit auf einer Straße erschossen zu haben. Den Berichten zufolge liegt gegen Öztürk ein Haftbefehl vor.

Vier Verletzte und ein Toter nach Schießerei in Istanbul

Wie das türkische Nachrichtenportal "Enson Haber" am Montag berichtete, soll sich die Tat am 19. September ereignet haben. Demnach sei Öztürk auf einer vielbefahrenen Straße im Stadtteil Pasaköy mit einer Gruppe aneinandergeraten, die dort gegrillt haben soll.

Der vermeintliche Grund: Der Ex-Fußballprofi soll versucht haben, mit seinem Wagen, einer Mercedes S-Klasse mit deutschem Kennzeichen, an der Gruppe vorbeizufahren. Aus unbekannten Gründen sei es dann zu einem Wortgefecht gekommen, bei dem Öztürk aus seinem Auto mit einer Schusswaffe auf eine Person aus der Gruppe geschossen und diese schwer verletzt haben soll. Die Person sei später im Krankenhaus gestorben, außerdem sollen vier weitere Menschen verletzt worden sein.

Schießerei wohl von Überwachungskamera gefilmt

Öztürk sei nach der Schussabgabe vom Tatort geflüchtet, heißt es. Er werde seitdem von der türkischen Polizei per Haftbefehl gesucht. Die Tat soll unter anderem von einem Handy und einer Überwachungskamera gefilmt worden sein. In sozialen Medien kursieren Aufnahmen, die den Ex-Fuballprofi in seiner Luxuskarosse zeigen sollen. Auch die "Bild"-Zeitung berichtete darüber. (mor)