"Die Biologie ist nicht auszutricksen"

Ex-AWZ-Star Ulrike Röseberg und Lebenspartnerin Franzi haben zwei Kinder vom selben Mann

Ex-AWZ-Star Ulrike Röseberg verrät im neuen Podcast "Dietz und Dads" jetzt mehr zu ihrem tollen Familienglück.
Ex-AWZ-Star Ulrike Röseberg verrät im neuen Podcast "Dietz und Dads" jetzt mehr zu ihrem tollen Familienglück.
"Alles was zählt" - Spezial, P 172: Igor Dolgatschew, Ulrike Röseberg, A

Sie sind wohl immer noch das Kult-Paar bei „Alles was zählt“: Ingo (André Dietz) und Annette (Ulrike Röseberg). Auch wenn Annette bereits 2012 bei einem tragischen Autounfall ums Leben gekommen ist, können sich die Fans noch gut an Ingo und sein „Nettchen“ erinnern. In der Serie hat Ulrike als Annette einen Mann geliebt, im Privatleben sieht das jedoch anders aus. Bereits seit 2013 lebt Ulrike in einer eingetragenen Lebensgemeinschaft mit Partnerin Franzi und die beiden haben auch zwei Kinder miteinander. Warum beide Kinder den gleichen Vater haben und wie das im Hause Röseberg so mit der Vaterrolle aussieht, verrät die Schauspielerin im neuen „Dietz und Dads“-Podcast.

"Dietz und Dads"-Podcast hier anhören:

Ex-AWZ-Star Ulrike Röseberg: "Es ist ein Unterschied, ob ein Kind bei zwei Frauen aufwächst, oder bei einem Mann und einer Frau"

André Dietz und Ulrike Röseberg verstehen sich auch nach ihrer gemeinsamen Zeit bei AWZ noch immer gut.
André Dietz und Ulrike Röseberg verstehen sich auch nach ihrer gemeinsamen Zeit bei AWZ noch immer gut.
www.imago-images.de, imago images/Eibner, imago stock&people via www.imago-images.de

In einer neuen Folge seines Podcasts „Dietz und Dads“ hat sich André Dietz seine ehemalige Kollegin Ulrike Röseberg eingeladen und schon auf Anhieb ist das Verhältnis der beiden Ex-AWZ-Stars mehr als herzlich. Dabei erzählt die 43-Jährige von ihrem tollen Lebensmodell mit ihrer Partnerin Franzi. Denn beide Frauen haben jeweils ein Kind vom selben Mann ausgetragen. Dazu erzählt Ulrike: „Der Vater beider Kids spielt eine Rolle in deren Leben. Er holt die Kids von der Kita ab, sie feiern auch mal Weihnachten zusammen oder machen Urlaub.“ Doch es gibt einen kleinen Unterschied, denn der Vater hat kein Sorgerecht, das haben nur die beiden Frauen. Ulrike weiß: „Es ist ein Unterschied, ob ein Kind bei zwei Frauen aufwächst, oder bei einem Mann und einer Frau.“

Ulrike findet, dass Kinder in einer lesbischen Beziehung eine Vaterfigur brauchen. Aber nicht im Sinne, dass eine der Frauen eine Vaterrolle einnehmen sollte, sondern, dass es eine männliche Bezugsperson geben sollte, damit die Kinder auch erfahren, wie das alles so bei Männern ist.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattforminstagram, der den Artikel ergänzt. Sie können sich den Inhalt einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden. Weitere Einstellungenkönnen Sie imPrivacy Centervornehmen.

Ulrike Röseberg: „Wir haben jeweils zu unserem biologischen Kind eine engere Bindung"

Ulrike und Franzi sind glücklich mit ihrem Familienleben. Doch es gibt eine Sache, die nicht ganz so leicht ist. Die Schauspielerin verrät uns: „Die Biologie ist nicht auszutricksen.“ Damit bricht die 43-Jährige wohl ein kleines Tabu, denn sie spricht offen über die Liebe zu ihrem eigenen Kind und das von ihrer Partnerin Franzi. „Wir haben jeweils zu unserem biologischen Kind eine engere Bindung. Wir lieben beide gleich, aber es ist einfach etwas anderes, ob du ein Kind geboren hast oder nicht.“

Und für diese offenen und ehrlichen Worte schätzen und lieben ihre Fans Ulrike wohl.

Mehr über AUDIO NOW erfahren

Auf AUDIO NOW können Sie sich Ihren Lieblings-Podcast anhören. Einfach die AUDIO NOW-App kostenlos herunterladen.

AWZ auf RTL+ anschauen

Ganze Folgen von „Alles was zählt“ gibt es bis zu sieben Tage vor TV-Ausstrahlung auf RTL+ zu sehen. Dort stehen auch ältere Folgen der Serie zum Abruf bereit. (rgä)