Sommer 1985: Ganz Deutschland ist hingerissen von dem jungen, temperamentvollen Boris Becker. Der damals 17-Jährige spielt sich in die Herzen der Tennisfans – und schafft die Sensation: Becker siegt in Wimbledon! Im Finale bezwingt der Teenager den Amerikaner Kevin Curren in vier Sätzen mit 6:3, 6:7, 7:6 und 6:4. Ein Triumph, der auch heute, 35 Jahre später, unvergessen ist. Wir blicken mit elf spannenden Fakten auf den ersten großen Erfolg der Tennis-Legende zurück.