RTL News>Ratgeber>

Erneut Blutregen auf Autos: So entfernen Sie den Saharastaub ohne Kratzer

Wieder gelber Staub über Deutschland

Erneut Blutregen auf Autos: So entfernen Sie den Saharastaub ohne Kratzer

16.03.2022, Baden-Württemberg, Stuttgart: Ein Auto ist in der Innenstadt von rötlichem Staub bedeckt. Südwestwinde haben Wüstensand aus der Sahara zu uns geweht. Leichte Niederschläge führen bei der Wetterlage zu «Blutregen», wobei der Sand ausgewasc
Wer den Saharastaub nicht richtig entfernt, hat schnell Kratzer im Lack.
mut fdt, dpa, Marijan Murat

Das seltene Wetterphänomen das große Mengen Saharastaub zu uns weht, breitete sich schon Mitte März über Deutschland aus und färbte den Himmel vielerorts in intensive Orange- und Rottöne. Auch dieser Tage kehrt der Blutregen mit einer großen Staubwolke aus der Sahara wieder zu uns. „Die Staubkonzentration ist aber insgesamt schwächer als der letzte Besuch des Wüstensandes“, erklärt RTL-Meteorologe Carlo Pfaff. Trotzdem wird der feine Staub auch dieses Mal wieder seine Spuren hinterlassen. Besonders die Autofahrer sollten dann wieder genau hinschauen und richtig handeln, denn durch die falsche Reinigung, kann es schnell zu Kratzern im Lack kommen.

Nach dem Blutregen ist es wichtig das Auto mit ausreichend Wasser abzuwaschen

 Eine unheimliche Lichtstimmung. Bereits am frühen Nachmittag verdunkelt die Sahara-Staubwolke den Himmel über München. München Bayern Deutschland *** An eerie mood of light Already in the early afternoon the Sahara dust cloud darkens the sky over Mu
Bereits am frühen Nachmittag verdunkelt die Sahara-Staubwolke den Himmel über München.
www.imago-images.de, IMAGO/Rolf Poss

Generell ist es sinnvoll, das Auto von dem Sand zu befreien, damit der nicht von der Sonne in den Lack eingebrannt wird, raten Technik-Experten des ADAC. Aber dabei gilt es einiges zu beachten. Denn wer von Hand mit einem Schwamm sein Auto waschen will, riskiert dabei die Sandpartikel in den Lack einzumassieren und das führt zu unschönen Kratzern. Denn oftmals wird einfach zu wenig Wasser für die Reinigung verwendet.

Deswegen empfehlen die Experten am besten zur Waschanlage zu fahren. Denn hier wird das Auto mit reichlich Wasser abgespritzt, das anschließend sogar erneut aufbereitet und wiederverwendet wird.

Aber Sie sollten das Auto auch von innen reinigen, denn der Staub setzt sich auch hier an den Armaturen, verdeckten Blechfächern oder in den Polstern fest. Hier sollten Sie zunächst saugen und dann mit einem feuchten Lappen den Innenraum mit einem geeigneten Putzmittel abwaschen.

Pollenfilter können durch den Saharastaub verstopft werden

Außerdem raten die Experten dazu den Pollenfilter genau unter die Lupe zu nehmen. Wurde er länger nicht gewechselt, kann es sein, dass er schon recht voll ist und jetzt zusätzlich mit dem Sand belastet ist. Daher wäre nach dem Blutregen ein guter Zeitpunkt den Filter gegebenenfalls zu erneuern, damit sich der Dreck nicht im Innenraum entlädt und für zusätzlichen Schmutz sorgt.

Wenn Autofahrer diese Tipps beherzigen, brauchen sie keine Angst haben, dass das Naturspektakel für immer böse Spuren hinterlässt. (kko)