Herbststurm Arwen hatte für Chaos gesorgt

In Pub eingeschneite Briten nehmen Situation mit Humor: Es sei noch jede Menge Bier da.

30. November 2021 - 7:53 Uhr

Rund 60 Briten in Pub 'Tan Hill Inn' im Nationalpark Yorkshire Dales eingeschneit

Es gibt wohl schlechtere Ort, an denen man von Schneemassen überrascht werden kann. So wurde jetzt für rund 60 Briten ein Traum wahr: Wegen Sturm und Schnee mussten Besucher eines Konzerts drei Nächte in einem eingeschneiten britischen Pub ausharren. Sie blieben guter Dinge: Es sei noch "jede Menge Bier da". Bilder aus dem eingeschneiten Pub – im Video.

Eingeschneite Gäste bleiben guter Dinge

Betten in einem britischen Pub
Rund 60 eingeschneite Briten verbrachten drei Nächte in einem Pub - Matratzenlager inklusive.
© facebook//tanhillinn

Die Gäste waren nach dem Auftritt einer Oasis-Cover-Band am Freitagabend im Tan Hill Inn in dem nordenglischen Nationalpark Yorkshire Dales gestrandet, wie die BBC berichtete. Der Herbststurm Arwen hatte auch in anderen Landesteilen Großbritanniens für Verkehrschaos gesorgt und den Strom in vielen Haushalten ausfallen lassen.

Am Samstagmorgen war rund um den in 528 Meter Höhe gelegenem Pub fast ein Meter Schnee gefallen. Die umliegenden Straßen blieben auch nach Abklingen des Sturms blockiert blieben.

Die Managerin Nicola Townsend erzählte, ihr Team bemühe sich, die Leute bei Laune zu halten. "Ich wollte einen Wettbewerb für den bestangezogenen Schneemann ausrufen, aber es war so kalt und der Wind so stark." Die Gäste blieben dem BBC-Bericht zufolge guter Dinge. Es sei noch "jede Menge Bier da", sagte der Pub-Besucher Martin Overton dem Sender.

Eingeschneite Briten schlafen im Pub auf Matratzen oder Sofas

Die Pub-Besucher vertrieben sich die Zeit mit Karaoke, Pub-Quiz und Brettspielen, wie Townsend berichtete. Viele von ihnen hatten ohnehin ein Zimmer für die Nacht auf Samstag in der Gaststätte mit Hotel gebucht. Andere schliefen teils auf Sofas oder auf Matratzen auf dem Boden.

"Wir haben eine Menge zu essen", sagte Townsend dem britischen Sender ITV. "Es klingt ein bisschen wie ein Klischee, aber die Leute kamen als Fremde und werden als Freunden wieder gehen." Eine Frau soll sogar den Wunsch geäußert haben, gar nicht mehr zu gehen. Eine Gruppe von mehreren Personen, die ein Baby bei sich hatten, sei aber inzwischen mithilfe von Spezialfahrzeugen abgereist. Den Alkoholausschank habe sie auf die Zeit nach drei Uhr nachmittags beschränkt, fuhr Townsend fort. (jmu)