Auf Abschiedstour

Tränen in den Augen: Tennis-Mama Serena Williams wird nach Niederlage von Gefühlen übermannt

Mandatory Credit: Photo by Mike Frey/BPI/Shutterstock 5894731at Serena Williams reacts to her defeat against Karolina Pliskova in the Women s Singles Semi-Final of the US Open 2016 at the Billie Jean King National Tennis Centre, Queens, New York on t
Auf emotionaler Abschiedstour: Serena Williams.
www.imago-images.de, imago images/Shutterstock, Mike Frey/BPI/Shutterstock via www.imago-images.de

Puh, das war ein emotionaler Vorgeschmack auf das, was Serena Williams in den kommenden Wochen und Monaten erwarten wird. Die Ankündigung des nahenden Karriereendes wird für die Amerikanerin zu einer Achterbahnfahrt der Gefühle. Beim Turnier in Toronto wird die 40-Jährige trotz ihrer krachenden Niederlage großartig gefeiert.

Serena Williams: "Ich bin schrecklich im Verabschieden"

Gegen Belinda Bencic war Serena Williams chancenlos. Mit 2:6 und 4:6 musste sich der Tennis-Superstar geschlagen geben. Doch die Geschichte des Spiels war das Ergebnis (natürlich) nicht! Die Geschichte der Partie erzählte sich erst nach dem Matchball. Denn die 40-Jährige wurde auf den Tribünen gefeiert. Es war der letzte Auftritt der Legende beim Turnier in Toronto.

Vergangene Woche hatte die Tennis-Mama verkündet, dass ihre Zeit auf der Tour abläuft. Daher wird nun jedes Turnier zu einer Abschiedsvorstellung. "Ich bin schrecklich im Verabschieden", sagte Williams mit Tränen in den Augen: "Auf Wiedersehen, Toronto". Begleitet wurde die kleine Rede von lautstarken Rufen und tosendem Beifall.

Wann genau Serena das letzte Mal ein Racket in die Hand nimmt, das ist nicht klar. Womöglich hat Williams bei den US Open in New York (ab 29. August) ihren letzten großen Auftritt. Zuvor steht noch ein Turnier in Cincinnati an, für das sie ebenfalls eine Wildcard angenommen hat. (tno)