Rückkehrer hat EM-Titel im Visier und warnt vor Frankreich

Müller: "Ganz ehrlich, ich glaube daran"

Thomas Müller traf beim 7:1 gegen Lettland
Thomas Müller traf beim 7:1 gegen Lettland
© imago images/Moritz Müller, Moritz Mueller via www.imago-images.de, www.imago-images.de

09. Juni 2021 - 6:58 Uhr

Comeback nach fast zwei Jahren

Ungefähr zwei Jahre war Thomas Müller in der Nationalmannschaft außen vor. Nach den Testspielen gegen Dänemark und Lettland, bei denen der 31-Jährige sein Comeback feierte, ist Müller heiß auf die EM. Sogar den Titel hält er für möglich, eine Warnung schickt er aber zugleich hinterher.

Müllers Kampfansage an Frankreich

"Ganz ehrlich, ich glaube daran. Der Weg dorthin ist allerdings das, was mich gerade am meisten beschäftigt", sagte der Rückkehrer in einem Interview der Sport Bild. "Das Auftaktspiel steht im Moment über allem. Ich sehe uns aktuell durchaus in der Verfassung, dass mehr möglich ist, als uns von vielen zugetraut wird", sagte Müller.

"In der Favoritenrolle sehe ich am 15. Juni die Franzosen. Aber: Das heißt noch lange nicht, dass sie gewinnen."

„Wir wissen, dass wir sehr viel Leidenschaft brauchen"

Deutschland trifft bei der Europameisterschaft in der Gruppenphase nach dem Auftakt gegen Frankreich in München noch auf Titelverteidiger Portugal und Außenseiter Ungarn.

"Wir wissen, dass wir sehr viel Leidenschaft brauchen, um Frankreich zu schlagen. Es geht für uns um die Basis und Grundtugenden, die deutsche Turniermannschaften schon immer stark gemacht haben", sagte Müller. (cni/dpa)

Auch interessant