Englische Medien uneinig

Presse zum deutschen Dusel: DFB-Team ist eine Pralinenschachtel

24. Juni 2021 - 12:19 Uhr

Fans brauchten starke Nerven

Man weiß einfach nicht, was einen mit dem DFB-Team erwartet: Nach der 4:2-Torgala gegen Portugal mussten die deutschen Fans am Mittwochabend Nervenstärke beweisen und beim 2:2 gegen Ungarn bis zum Ende mit Jogi Löws Jungs um das Weiterkommen ins Achtelfinale zittern. Während in Deutschland Dusel-Stimmung herrscht, hätten sich die Fans in England ja eigentlich einen "leichteren" Gegner für den Start in die K.o.-Runde gewünscht, als ausgerechnet den Erzrivalen. Aber so richtig Angst vor dem DFB-Team haben sie auf der Insel nicht. Die Pressestimmen:

DEUTSCHLAND

kicker: "Goretzka rettet Achtelfinale: Deutschland springt dem Aus von der Schippe. Achterbahnfahrt mit glücklichem Ende: Das deutsche Team steht im Achtelfinale der Europameisterschaft. Dabei standen das erneute Vorrunden-Aus und das Ende der Ära Löw kurz bevor."

Spiegel: "Die Pralinenschachtel-Mannschaft. Fast wäre die Ära Löw in einem Fiasko geendet. Gegen Ungarn rettet sich die deutsche Elf kurz vor Schluss und trifft nun auf England. Aber es bleibt ein Team der Extreme – von dem man nie weiß, was man bekommt."

Bild: "Wir sind weiter, aber keiner weiß warum! Der deutsche Fußball entgeht um Haaresbreite seiner nächsten Vollblamage! 2:2 gegen Ungarn. Als Gruppenzweiter qualifizieren wir uns für das Achtelfinale. Treffen am Dienstag (18 Uhr) auf England. In Wembley. In unserem Lieblingsstadion. Ein Klassiker. Doch da muss es besser werden. Viel besser. Sonst sehen wir gegen die bislang harmlosen Engländer alt aus ..."

VIDEO: "Deutschland hat sich aus dem Sumpf gezogen"

ntv: "Löw-Elf duselt sich dramatisch ins EM-Achtelfinale - Goretzka erlöst Deutschland. Nervenkrimi mit glücklichem Ende: Die deutsche Nationalmannschaft erkämpft sich nach zweimaligem Rückstand ein Unentschieden gegen Ungarn und zieht ins Achtelfinale der EM ein. Beinahe wäre die Ära Löw schon in der EM-Vorrunde zu Ende gegangen."

Süddeutsche: "Erlösung in der 84. Minute. In einer wilden Partie gegen Ungarn scheitern die Deutschen fast schon wieder in der Gruppenphase. Dann erzielt Leon Goretzka das rettende 2:2 fürs Achtelfinale - und schickt eine Botschaft in den ungarischen Fanblock."

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

ENGLAND

BBC: "Deutschland schlägt mit spätem Ausgleich zurück und trifft in der Runde der letzten 16 bei der Europameisterschaft auf England."

Daily Mail: "Oh nein, die Deutschen! England trifft in Wembley auf seinen alten Erzfeind, nachdem Deutschland bei der Euro 2020 mit einem späten Treffer zum 2:2 gegen Ungarn ins Achtelfinale einzog."

The Sun: "Goretzka feuert späten Ausgleichstreffer zum Achtelfinaleinzug und zum Duell mit England. Die große Rettung ... aber ausnahmsweise reibt sich jeder englische Fan die Hände bei der Aussicht, seinen alten Rivalen wiederzutreffen. Leon Goretzkas später, später Ausgleichstreffer hat die Deutschen vielleicht in der letzten Nacht gerettet und das Achtelfinale gegen die Elf von Gareth Southgate ermöglicht. Doch die Three Lions werden bei der Aussicht auf den Showdown in Wembley am Dienstag alles andere als zittern. Eher genießen sie wohl den Gedanken an das Spiel."

Mirror: "Leon Goretzka schießt Deutschland in dramatischem Spiel ins Achtelfinale. Der dreimalige Europameister und sechsfache Finalist stand kurz vor dem Ausscheiden in der Gruppenphase. Gary Lineker witzelte bekanntlich, Fußball sei ein Spiel, bei dem 22 Männer 90 Minuten lang dem Ball hinterherjagen und am Ende die Deutschen gewinnen. Jetzt haben die Engländer von Gareth Southgate die Chance, diesen Witz im Wembley-Stadion am Dienstag zu widerlegen, wenn sie gegen ihre historischen alten Rivalen um einen Platz im Viertelfinale antreten."

UNGARN

Népszava: "Das Kunststück verpasst. Die ungarische Fußballnationalmannschaft kämpfte heldenhaft, endete aber in Deutschland mit 2:2 und schaffte es nicht ins Achtelfinale der Fußball-Europameisterschaft. Beide Mannschaften trafen erstmals seit 66 Jahren in einem Pflichtspiel aufeinander. Das letzte Duell war das WM-Finale von 1954 in Bern, als Deutschland die Goldene Mannschaft überraschend besiegte."

Nemzeti Sport: "Ungarn führte zweimal, doch am Ende reichte es in München im dritten Spiel der Gruppe F der EM nur zu einem 2:2-Unentschieden gegen die Deutschen. Das reichte dem Weltmeister von 2014, während wir uns mit zwei Punkten und mit erhobenem Haupt vom Turnier verabschieden."

VIDEO: Das war ein Ritt auf der Rasierklinge

Origo Sport: "Nächstes ungarisches Unentschieden-Wunder. Zur Qualifikation fürs Achtelfinale fehlten nur Minuten. Die ungarische Nationalmannschaft spielte in der Allianz Arena in München ein 2:2-Unentschieden gegen die deutsche Nationalmannschaft. Zweimal führte die Mannschaft von Marco Rossi, wobei Kai Havertz und Leon Goretzka mit einem Glückstreffer auf die Tore von Ádám Szalai und András Schäfer reagierten. Mit diesem Unentschieden hat das Team von Marco Rossi ein weiteres Wunder vollbracht und gegen die letzten beiden Weltmeister ein Unentschieden erreicht."

Blikk: "Das war schön, Jungs, danke! Das EM-Wunder stand kurz bevor: Hart gekämpft, doch die ungarische Nationalmannschaft verabschiedet sich mit einem Unentschieden." (sport.de/ana)