Ein Hochgenuss für Fußball-Fans

Niederlande besiegt Ukraine beim ersten Offensiv-Spektakel dieser EM, der König feiert's

14. Juni 2021 - 8:51 Uhr

Niederlande gegen Ukraine 3:2 (0:0)

Tore: 1:0 Wijnaldum (52.), 2:0 Weghorst (57.), 2:1 Yarmolenko (75.), 2:2 Yaremchuk (79.), 3:2 Dumfries (85.)

Niederlande lässt größte Chancen liegen

Dieses Spiel machte ab der ersten Minute so richtig Bock und ließ am Ende auch das niederländische Königspaar jubeln! Anders als in den bisherigen EM-Partien zündeten die Niederlande und Ukraine gleich ein Offensiv-Feuerwerk. Erst hatte Oranje-Stürmer Memphis Depay nach 50-Meter-Solo eine gute Chance, dann die Osteuropäer gefährliche Strafraumsituationen, dann die Holländer wieder Top-Möglichkeiten durch Denzel Dumfries und Georginio Wijnaldum – das alles in den ersten sieben Minuten.

Danach wurde es etwas ruhiger vor den Toren, aber es blieb eine rassige Partie auf hohem Niveau. Beide Mannschaften setzten auf Kombinationsfußball und Pressing, die Niederlande trat jedoch von Minute zu Minute dominanter aus. Und belohnte sich in der 27. Minute beinahe dafür, Wout Weghorst kam jedoch nicht am gegnerischen Keeper vorbei.

Nach 38 Minuten war dieser, sein Name Heorhij Buschtschan, zeigte er gegen Wijnaldum schon seine dritte Großtat. Bei der größten Holland-Chance musste er aber nicht eingreifen, Dumfries köpfte aus wenigen Metern kläglich vorbei. ARD-Experte Bastian Schweinsteiger sprach hinterher von der "unterhaltsamsten ersten Hälfte" dieser EM – doch da wusste er noch nicht, was ihn in der zweiten Halbzeit erwartet.

Noch mehr Spektakel in der zweiten Halbzeit

König Willem-Alexander jubelt Niederlande - Ukraine Amsterdam, 13.06.2021, Fussball, Saison 2020/21 Foto: Moritz Müller *** King Willem Alexander cheers Netherlands Ukraine Amsterdam, 13 06 2021, football, 2020 season 21 Photo Moritz Müller
König Willem-Alexander packt die "Becker-Faust" aus.
© imago images/Moritz Müller, Moritz Mueller via www.imago-images.de, www.imago-images.de

Da blieb es bei Hollands Sturmlauf, diesmal aber mit Erfolg. Dumfries brach über die rechte Seite wieder durch, Buschtschan konnte seine Flanke zwar noch abwehren, Wijnaldum rückte aber nach und schob den Ball in den Winkel zum 1:0 (52.) – und das war mehr als verdient. Fünf Minuten später rammte sich erneut Dumfries durch den Ukraine-Strafraum und vom Fuß eines Verteidigers landete der Ball bei Weghorst, der die Kugel zum 2:0 ins Netz drosch (58.).

Völlig unerwartet wurde es dann nochmal spannend, weil die Ukraine sich mit einem Traumtor zurückmeldete (75.). Andriy Yarmolenko, der ehemalige Spieler von Borussia Dortmund, zirkelte den Ball aus 25 Metern in den Winkel zum 1:2. Und dann kam es noch dicker: In der 79. Minute köpfte Roman Yaremchuk tatsächlich den Ausgleich – unglaublich nach dem Spielverlauf.

Doch dieses Spiel hatte natürlich noch eine weitere Pointe! Und die lieferte der überragende Mann des Abends, den vorher keiner auf der Rechnung hatte: Denzel Dumfries. In der ersten Halbzeit versagte er mit dem Kopf, diesmal zeigte er, dass er es doch kann – und wie. In der 85. Minute schädelte er die Niederlande wieder in Führung und zum Sieg.

Royalen Applaus gab es dafür von König Willem-Alexander und seiner Frau Máxima auf der Tribüne im Amsterdam. Nach dem 3:2 gab's feierte er mit der königlichen "Becker"-Faust. (sho)

Auch interessant