Türkei zum Auftakt abgefertigt

Italien feiert perfekten Start in die EM

12. Juni 2021 - 0:37 Uhr

Erst Nervös-Start - dann Feuerwerk

Das Geilste der EM passierte im Grunde schon vor dem Anpfiff: Inbrünstig sangen die knapp 16.000 Zuschauer im Olympiastadion in Rom die italienische und die türkische Hymne. Sehnsuchtsvoll angereichert mit legitimem Nationalstolz, euphorisch befüllt mit der puren Freude darüber, endlich wieder Fußball live im Stadion sehen zu können. Auch auf die Spieler hatte die Präsenz so ihre Auswirkungen – allerdings der nervösen Art. Vor allem in der ersten Halbzeit ging es zerfahren und hektisch zu. Erst nach dem Kabinengang verloren beide Teams ihre Hemmungen – und die Türkei zunehmend die Ordnung. Am Ende feierten ein furios aufspielendes Italien mit einem völlig verdienten 3:0 einen perfekten Start in die EM. Die Highlights der Partie gibt es oben im Video.

Türkei – Italien 0:3 (0:0)

Tore: 0:1 Demiral (53./ET), 0:2 Immobile (66.), 0:3 Insigne (79.)

Die alten Männer halten dicht

Dass sich die Türken am italienischen Abwehrbollwerk um die altgedienten Beton-Experten Giorgio Chiellini und Leonardo Bonucci (beide gefühlt so alt wie der komplette Gegner) die Zähne ausbeißen würden, war weniger überraschend. Doch die Türken nahmen der Squadra Azzurra mit denselben Qualitäten zunächst den Wind aus den Segeln. Zwar kamen die Italiener in der ersten Halbzeit auf 14 Torschüsse (Türkei: 0), im Netz zappelte aber nur die milde Römer Luft.

RTL NEWS empfiehlt

Anzeigen:

Italien erzielt erstmals (!) drei Tore bei einer EM

Das änderte sich nach der Pause. Kurz nachdem die Türken ihre erste Mini-Chance verbuchen konnten, rappelte es im Gegenzug im Karton. Eine scharfe Flanke von Domenico Berardi beförderte Pechvogel Merih Demiral mit dem Bauch ins eigene Tor. Im Kopf wehrten sich die Türken vehement gegen die drohende Auftaktniederlage, doch die Füße machten spätestens in der gegnerischen Hälfte nicht wirksam mit.

Dafür wurde der viermalige Weltmeister effizienter. Ciro Immobile, der in den ersten 45 Minuten schon vier Dinger nicht machte, erhöhte auf 2:0. Einen Schuss von Leonardo Spinazzola wehrte Ugurcan Cakir noch stark ab, doch Ex-BVB-Stürmer Immobile reagierte gedankenschnell und staubte eiskalt ab. Es war sein erster Treffer in einem großen Turnier für die Azzurri.

Italienische Fans feiern in Rom

Und Italien blieb dominant offensiv, von Ergebnis verwalten keine Spur. Lorenzo Insigne, der vor allem vor der Pause wie so oft mehr wollte, als er konnte, schraubte das Ergebnis hoch und machte den aus italienischer Sicht perfekten Start ins Turnier perfekt. Es war zudem der höchste Sieg einer italienischen Mannschaft bei einer EM. Unglaublich, aber wahr. (mli)

Auch interessant