Seit Monaten

England übt schon fleißig die Elfmeter

Jordan Henderson hat im letzten Testspiel gegen Rumänien einen Elfmeter verschossen.
Jordan Henderson hat im letzten Testspiel gegen Rumänien einen Elfmeter verschossen.
© imago images/PA Images, Nick Potts via www.imago-images.de, www.imago-images.de

10. Juni 2021 - 16:31 Uhr

Gegen die Elfer-Flatter

Das nennt man wohl weise Voraussicht. Einem Medienbericht zufolge trainiert die englische Nationalmannschaft schon seit neun Monaten für mögliche Elfmeterschießen bei der kommenden Europameisterschaft.

Schlechte Erfahrung für Coach Southgate

England und die Elfer – eine Never Ending Story. Jahrzehntelang haderten die "Three Lions" mit den Schüssen aus elf Metern, oft waren sie die letzte Aktion bei einem großen Turnier, dann hieß es meist: Good-Bye. Seit der WM 1990 verloren die englischen Teams sechs von sieben Elfmeterschießen – zwei davon gegen Deutschland (Coach Southgate war 1996 im Halbfinale dabei und verschoss gegen Andreas Köpke).

Ein Lichtblick: Bei der WM 2018 wurde endlich der Elfer-Bann gebrochen. Gegen Kolumbien siegte England 5:4. Und auch beim Nations-League-Spiel um Platz drei 2019 gegen die Schweiz waren die Engländer beim Elfer-Showdown ganz unbritisch mit 6:5 erfolgreich.

Wie weit geht die EM-Reise für England?

Dabei soll es bleiben. Wie die "Daily Mail" berichtet, lässt Trainer Gareth Southgate sein Team schon sei einigen Monaten regelmäßig vom Punkt aus üben. Sein Trainerstab analysiere, wer die stärksten Schützen sind. Einer der Auserwählten ist demnach Keeper Jordan Pickford.

Ob das fleißige Training etwas gebracht hat, werden wir dann frühestens in den K.o.-Spielen sehen. England trifft in der Vorrunde in der Gruppe D auf Tschechien, Kroatien und Schottland und ist klarer Favorit. Einer der englischen Hoffnungsträger ist Youngster Phil Foden. (msc)

Auch interessant