Wertvolle Rohstoffe nicht in den Hausmüll werfen

So entsorgen Sie alte Handys und Smartphones richtig

© Parilov/Shutterstock.com, SpotOn

14. Januar 2020 - 11:24 Uhr

Rund 124 Millionen Handys verstauben in unseren Schubladen

Schätzungsweise 124 Millionen kaputte und veraltete Handys füllen in Deutschland laut einer Umfrage des Digitalverbandes "Bitcom" die Schubladen. Einige behalten die abgenutzten Smartphones als Ersatz, sollte ihr neues Modell kaputtgehen, oder für den Urlaub als Zweitgerät. Viele wissen aber auch schlichtweg nicht, wohin damit. Um die Elektroschrott-Wertstoffkreisläufe wieder zu schließen, ist es jedoch wichtig, Handys und andere Geräte fachgerecht zu entsorgen. Wir erklären, wo und wie das geht.

Hier gehören alte Handys nicht hin

Smartphones dürfen auf keinen Fall im normalen Hausmüll entsorgt werden. Der Grund: Einige der verbauten Materialien sind giftig und umweltschädlich. Darüber hinaus sind zahlreiche Teile noch zu gebrauchen und recyclebar, da sie wertvolle Rohstoffe enthalten: Berechnungen der Deutschen Umwelthilfe zufolge enthalten die rund 24 Millionen neuen Smartphones, die jedes Jahr verkauft werden, 720 Kilogramm Gold, 7,3 Tonnen Silber und 396 Tonnen Kupfer.

Richtige Adressen: Recyclinghof oder Elektronikhändler

Eine beliebte Anlaufstelle, um kaputte Handys loszuwerden, ist der Recyclinghof. Dort verarbeitet man die alten Geräte auf die richtige Art und Weise, um das ein oder andere Teil wiederzuwenden. Deutschlandweit gibt es um die 500 kommunalen Sammelstellen, die Elektroschrott annehmen und wieder dem Recycling-Kreislauf zuführen.

Eine weitere Alternative ist der Elektrohändler. Zahlreiche Märkte sind dazu verpflichtet, Elektrogeräte wie Smartphones wieder zurückzunehmen. Einzelhändler wie Media Markt oder Saturn nehmen alte Artikel sogar im Laden entgegen und kümmern sich um die Entsorgung. Je nachdem, wie viel das Handy noch wert ist, kann dabei sogar eine kleine Summe oder eine Geschenkkarte herumkommen.

Weitere Option: Günstig verkaufen

Noch funktionierende Smartphones älterer Generationen können ebenfalls das Portemonnaie füllen. Über das Internet findet sich häufig ein Käufer, der nicht bereit ist, für das neueste Modell auf dem Markt tief in die Tasche zu greifen. Auch deutlich veraltete Geräte lassen sich oft noch an Liebhaber oder Bastler verkaufen. Das verlängert außerdem die Gesamtnutzzeit des Geräts. Aber Vorsicht: Bevor Sie Ihr altes Smartphone an eine andere Person übergeben, löschen Sie unbedingt Ihre Daten und setzen Sie es auf die Werkeinstellungen zurück.

Pfandpflicht für Smartphones?

Um die Menschen dazu zu motivieren, ihre alten Elektrogeräte fachgerecht zu entsorgen, will die Grünen-Bundestagsfraktion die Regierung auffordern, ein Pfand in Höhe von 25 Euro auf Smartphones und Tablets einzuführen. Auslöser für dieses Vorhaben sei demnach der Rückgang der Sammelquote von Altelektronikgeräten in Deutschland gewesen. "Deutschland hat krachend die von der EU beschlossene Sammelquote von 65 Prozent für 2019 verfehlt", erklärt Bettina Hoffmann, umweltpolitische Sprecherin der Grünen-Fraktion, dem "Spiegel". Ob eine solche Pfand-Regelung zukünftig wirklich in Kraft tritt, ist jedoch noch nicht klar.

spot on news/RTL.de