Mysteriöse Fälle von toten Tieren in Amerika

El Chupacabra - Gibt es das blutsaugende Monster wirklich?

Um el Chupacabra ranken sich viele Geschichten. Saugt das Monster in Amerika wirklich den Tieren ihr Blut aus den Adern?
Um el Chupacabra ranken sich viele Geschichten. Saugt das Monster in Amerika wirklich den Tieren ihr Blut aus den Adern?
© picture alliance

06. Dezember 2021 - 23:15 Uhr

Monsterjagd nach el Chupacabra, dem Ziegensauger, in Amerika

1995 seien in Puerto Rico viele mysteriöse Fälle von toten Tieren aufgetaucht. Sie alle einte eins: Ihnen sei wohl das Blut ausgesaugt worden. Laut "Travelbook" habe es sich vorwiegend um Schafe, Ziegen, Hühner, Katzen und Kühe gehandelt. Schnell werden Vermutungen laut: War es etwa ein Vampir? Eine Monsterjagd habe begonnen. Und das Ziel hat einen Namen: El Chupacabra, der Ziegensauger.

El Chupacabra für mysteriös verstorbenen Farmtiere in Amerika zuständig

Klingt schaurig. Wie auch schon Nessi im fernen Schottland, habe das vermeintliche Monster einen Hype ausgelöst. Befeuert von Einheimischen wie Madelyne Tolentino, die den Ziegensauger laut "Travelbook" angeblich mit ihren eigene Augen gesehen haben will. Am Ende sei die Aussage doch nur erfunden gewesen.

Trotzdem, die Zahl der toten Tiere mit Bisswunde sei gestiegen – wie auch die Zahl der Monstersichtungen. Laut "Travelbook" setze sich sogar eine zweite Version durch. Diese sei eher an einen wilden Hund oder Koyoten ohne Haare angelehnt gewesen. Und so werde el Chupacabra immer gerne beschuldigt, wenn Farmtiere unter mysteriösen Umständen verstarben. Egal ob in Mexiko, Chile, Nicaragua, Argentinien oder den USA.

Hautkrankheiten und Blutgerinnung des Rätsels Lösung?

Um des Rätsels Lösung ein wenig näher zu kommen, seien alle Kadaverüberreste eines angeblichen Chupacabra wissenschaftlich auseinander genommen worden. Die Ursache für das fehlende Haupthaar sei laut "Travelbook" oft schlichtweg eine Hautkrankheit. Das Blut sei den mutmaßlichen Opfern des Monsters auch nicht aus den Adern gesaugt worden.

Viel mehr seien sie gebissen und getötet worden. Daraufhin sei es nach dem Tod zur Gerinnung des Blutes gekommen sei. Deswegen habe aus den Bisswunden kein Blut mehr austreten können. Aber das wird sicherlich Monster und Schauerfans nicht davon abhalten, weiter nach dem Ziegensauger zu suchen. (jmu)