Neue Regeln bei DSDS

Bei den DSDS-Liveshows: Auch die Jury entscheidet, wer weiterkommt

14. März 2020 - 20:08 Uhr

Die DSDS-Juroren dürfen weiterhin ihre Stimme geben

Seit Wochen unterstützt die DSDS-Jury die Kandidaten auf ihrem Weg zum Superstar 2020. Niemand weiß besser, welche Entwicklung jeder einzelne von ihnen bis zu den Liveshows durchgemacht hat und welche Hürden sie meistern mussten, um unter die Top 7 und auf die ganz große Bühne zu gelangen. Bis jetzt endete der gemeinsame Weg von Juroren und Kandidaten hier: Von nun an entschieden nur noch die Zuschauer, wer Deutschlands nächster Superstar wird. Bei DSDS 2020 ist es nun aber anders, denn auch Dieter BohlenOana Nechiti und Pietro Lombardi dürfen mit entscheiden, wer es eine Runde weiter schafft!

Juroren müssen ihre Wahl weise treffen

Das gab's noch nie! Alle Juroren werden während drei von vier Liveshows ebenfalls eine Stimme für ihren Favoriten abgeben können. Ihre "Goldene CD" symbolisiert 5 Prozent Stimmanteil, die zu den Anruferstimmen hinzugerechnet werden. Im Finale zählen dann aber wie gewohnt nur die Zuschaueranrufe.

Wem sie ihre Stimme geben wollen, müssen die Juroren sofort nach dem Auftritt entscheiden. Sobald der Kandidat die Bühne verlassen hat, ist die Chance vertan! Außerdem muss jede Juror-CD vergeben werden, eine Enthaltung ist nicht möglich. Wer am Ende der Show die wenigsten Stimmen hat, muss DSDS verlassen.

Im Video: Das sind die Top 7 von DSDS 2020

Werden die Top 7 in der ersten Liveshow abliefern?

Wie sich die Top 7 in der ersten Liveshow schlagen, zeigt RTL am Samstag, 14. März, ab 20:15 Uhr. Parallel gibt's DSDS auch im Livestream. Aktuelle Folgen von "Deutschland sucht den Superstar" stehen auch bei TVNOW zum Abruf bereit.

Ein Blick hinter die Kulissen gefällig? Die exklusive TVNOW-Doku "DSDS Recall extrem: Backstage beim Auslandsrecall" zeigt Insider-Informationen.