DSDS 2015: Xehnet und Tereza lassen ihren Frust an Mandy Capristo aus

Diese Schwestern legen sich mit Mandy Capristo an
Diese Schwestern legen sich mit Mandy Capristo an DSDS 2015: Erste Castingshow 00:08:19
00:00 | 00:08:19

Xehnet und Tereza: "Wir wurden von Anfang an verarscht"

In der ersten Castingshow von DSDS 2015 sorgen Xehnet und Tereza für einen Eklat. Nachdem sie von Dieter Bohlen aus dem Studio geworfen wurden, gehen sie verbal auf DSDS-Jurorin Mandy Capristo los. Die beiden Schwestern fühlen sich von der Jury von "Deutschland sucht den Superstar" komplett "verarscht" und lassen ihren Frust an der armen Mandy Capristo aus, die den beiden Mädchen ja eigentlich nur helfen will.

Die DSDS-Kandidatinnen Xehnet und Tereza wollen bei "Deutschland sucht den Superstar" mit ihrem Gesang und ihren Tanzfähigkeiten überzeugen. Die Schwestern sind durchaus selbstbewusst und schätzen ihre Gesangfähigkeiten auf 8-9 und ihre Tanzfertigkeiten auf 10 ein, nachdem sie von DSDS-Jurorin Mandy Capristo danach gefragt werden. Zunächst wollen sie tanzen – am liebsten zu Ardian Bujupis "Boom Rakatak". Der Song wird wunschgemäß eingespielt, doch die beiden Mädels können die Jury von ihrem Tanz so gar nicht überzeugen. Als es Kritik hagelt, gefällt das den DSDS-Kandidatinnen gar nicht. Sie behaupten: "Ihr versucht uns irgendwie bescheuert darzustellen!" Das lässt sich Chef-Juror Dieter Bohlen nicht bieten und schmeißt sie kurzerhand raus.

Mandy Capristo meint es gut mit den beiden Mädchen und will die Wogen glätten. Mutig läuft sie den beiden nach. Doch das war wohl ein Fehler, denn die Schwestern nutzen den Moment, um verbal mächtig auf die DSDS-Jurorin einzuschlagen: "Bist du so klug, um mit MIR zu diskutieren? Weißt du, ich hab Schule. Ich habe mein Abitur. Ich geh studieren. Und du bist nur eine *****", wirft Tereza der geschockten Mandy Capristo an den Kopf.

Tränen bei DSDS-Jurorin Mandy Capristo

DSDS-Jurorin Mandy Capristo versucht Xehnet und Tereza zu überzeugen, dass sie genauso behandelt werden, wie alle anderen auch. "Wir versuchen euch hier zu helfen. Wir dachten, ihr wollt hier beim Casting antreten. Aber ihr seid ja schon mit so einer negativen Einstellung reingekommen", versucht sie zu erklären.

Aber Tereza will einfach nicht mehr zur Ruhe kommen und tritt noch einmal nach: "Wir sind drei Stunden gefahren, und warten hier sieben Stunden lang. Und dann kommt ihr mit so einer *****. Das ist echt billig!" DSDS-Jurorin Mandy ist geschockt von seiner verbalen Attacke. Sie verabschiedet die Mädchen freundlich und geht zurück zu ihren Jurykollegen. Sie ist geschockt und kann die Tränen nicht mehr zurückhalten.

DSDS-Juror Dieter Bohlen: "Die haben gedacht, wir haben uns das alles ausgedacht. Falschen Titel einspielen und so ein Scheiß", versucht er das Verhalten von Xehnet und Tereza zu erklären. "Wenn zwei zusammen weniger Gehirn haben als eine Brezel, dann bringt das nichts!"

Alles zu Deutschland sucht den Superstar

DSDS-Castingauftakt in Frankfurt

Die Superstar-Suche geht wieder los!

"Deutschland sucht den Superstar" ging im Januar 2017 in eine neue Runde. In der 14. Staffel der erfolgreichen Musik-Castingshow waren keine musikalischen Grenzen gesetzt: Hip Hop, Rap, Reggae, Schlager, Pop oder Rock - frei nach dem Motto "No Limits" war wieder alles erlaubt. In der Jury saß wieder DSDS-Urgestein und Erfolgsproduzent Dieter Bohlen und wurde von Schlagerstar Michelle und "Scooter"-Frontmann H.P. Baxxter sowie erstmals von YouTube-Star Shirin David unterstützt. 2017 moderierte Oliver Geissen erneut die DSDS-Liveshows.

Die DSDS-Jury suchte auch 2017 wieder gute Charaktere, verrückte Typen, Internetpersönlichkeiten und Stimmen, die beim Zuhörer Gänsehaut verursachen. Getreu dem Motto gab es hierbei auch personell keine Vorgaben: Ob als Einzelperson, im Duett oder als Gruppe - "Deutschland sucht den Superstar 2017" blieb für alles offen. Die 33 besten Sängerinnen und Sänger reisten zum Recall nach Dubai, wo sie um den Einzug in die großen Mottoshows kämpften.

Die 13 besten Kandidaten aus dem Dubai-Recall zogen in die DSDS-Liveshows ein: Matthias Bonrath, Mihaela Cataj, Angelika Ewa Turo, Duygu Goenel, Ivanildo Kembel, Chanelle Wyrsch, Ruben Leon Mateo, Maria Voskania, Alexander Jahnke, Noah Schärer, Monique Simon, Sandro Brehorst und Armando Sarowny mussten als Top-13-Kandidaten bei den unterschiedlichsten musikalischen Themen ihre Vielseitigkeit beweisen. Mit einer DSDS-Wildcard wurde zudem Alphonso Williams als Top-10-Kandidat in die Liveshows gewählt und war ab der zweiten Liveshow dabei.

Alphonso Williams setzte sich auch im "DSDS 2017"-Finale gegen die verbliebenen drei Konkurrenten Alexander Jahnke, Maria Voskania und Duygu Goenel durch und wurde "Superstar 2017".

Alle Informationen zur 14. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" sowie sämtliche Highlights und DSDS-Videos finden Sie hier bei RTL.de. Verpasste Folgen von "DSDS" finden Sie übrigens online bei TV NOW.