DSDS 2014: Meltem Acikgöz singt "Skyscraper" im Finale

05. Mai 2014 - 11:37 Uhr

Meltem kann mit ihrem DSDS-Staffelhighlight erneut punkten

DSDS-Kandidatin Meltem Acikgöz hat es ins große Finale von "Deutschland sucht den Superstar" 2014 geschafft. Mit ihrem Staffelhighlight "Skyscraper" von Demi Lovato will sie wie in der ersten Live-Challenge-Show Jury und Publikum vom Hocker reißen.

In der ersten Liveshow von "Deutschland sucht den Superstar" 2014 hat Meltem Acikgöz Jury und Publikum gleichermaßen umgehauen. Mit "Skyscraper" von Demi Lovato hat sie laut Dieter Bohlen den "besten Auftritt" des Abends hingelegt. Im großen Finale hofft sie noch einmal eine Spitzenleistung abliefern zu können. Schließlich geht es um den Titel "Superstar 2014". "Der Druck steigt immer mehr aber ich bin froh, den Song noch einmal singen zu dürfen", sagt die DSDS-Finalistin.

Und Meltem Acikgöz hält dem Druck stand und liefert mit "Skyscraper" erneut einen wunderbaren Auftritt ab, der die Jury umhaut. "Meltem, durch dich habe ich erst gemerkt, dass ich ein Herz habe. Es war wunderschön, Gänsehaut. Besser hätte man es nicht machen können. Beide Daumen hoch. Sehr geil", lobt Prince Kay One. Auch Marianne Rosenberg ist ganz angetan von der DSDS-Kandidatin: "Sehr anrührend, wunderschöne Töne hast du da gesungen. Ich fand es sehr schön, wunderschön."

Mieze Katz: "Meltem, du bist etwas ganz Besonderes"

Mieze Katz kann Meltem Ackigöz ebenfalls nur loben: "Du bist einfach was ganz, ganz, ganz Besonderes. Du hast gesagt, dein Traum ist es, Sängerin zu werden. Meltem: Du BIST Sängerin und dazu unglaublich."

Poptitan Dieter Bohlen meint zu wissen, was Meltem mit ihrer Aussage gemeint hat: "Es gibt ja viele Sängerinnen auf diesem Planeten, aber es gibt nur wenige, die davon leben können. Dein Traum ist es, davon leben zu können." Und der DSDS-Chefjuror erklärt, er habe Meltems Geheimnis für ihre tolle Stimme durchschaut: "Ich kenne ja jetzt dein Geheimnis: Du trinkst einfach jeden Morgen drei Liter Weichspüler, dann bekommt man so eine Stimme. So weich und so knuffelig. Es war einfach wie schon beim ersten Mal wunderbar gesungen."